Dortmund, den 20.6.2018

 

Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent,

hier kommt Ihr wöchentlicher Newsletter von RehaNews24 mit 9 neuen Nachrichten für Sie. Die neuesten Nachrichten lesen Sie täglich auf der Website von RehaNews 24.

Sie erhalten diese Mail, weil Sie mit der Mailadresse subscriber im Empfängerkreis des E-Mail-Newsletters eingetragen sind. Sie können sich jederzeit unter vom Newsletter abmelden wieder abmelden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von rehaNews24

E-Mail: info@rehanews24.de

RehaNews24 ist ein Service der Agentur müller:kommunikation,
Stefan Müller, Eichhoffstraße 36, 44229 Dortmund
info@muellerkom.de, www.muellerkom.de, Tel.: 0231/47798830




---
Richtig Tennisspielen mit Gelenkprothesen

Richtig Tennisspielen mit Gelenkprothesen

Tennisspieler müssen auch nach einer Hüft- oder Knie-TEP-Operation nicht auf ihren Sport verzichten. Im Seminar „Erfolgreiches Tennisspielen mit Gelenkprothesen“, das die Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik in Kooperation mit der Tennisschule Eberling anbietet, erfahren Betroffene, worauf sie allerdings besonders achten sollten. Zum gleichen Thema ist auch ein Video erschienen.

Mehr...

---

8. Fachtagung des BMC Regional NRW "Versorgung alter und kranker Menschen - Wertanamnese und Reformbedarf" am 29.09.2015 in Dortmund

Eine „ganzheitliche und nachhaltige“ Gestaltung der gesundheitlichen Versorgung alter und kranker Menschen in Deutschland darf ohne Zweifel zu den hochkomplexen aber auch hochdringlichen Aufgaben gerechnet werden, zu deren Bewältigung eine sehr große Vielzahl von Anbietern und Gestaltern erforderlich ist. Ob es um kommunale Infrastrukturen, spezialisierte Produkte oder Dienstleistungen in Medizin, Rehabilitation, Pflege oder einfach auch nur sozialer Zuwendung und Fürsorge geht. Doch an welchem markant formulierten Reformbedarf und an welchen Werten sollen sich Anbieter orientieren, welcher „Angebots-Kompass“ verhindert ein fraktales und ineffizientes Nebeneinander? Die 8. Fachtagung des BMC Regional NRW widmet sich diesen Fragestellungen aus unterschiedlichen Perspektiven.

Mehr...

---
Kampagne gegen geplante Krankenhausreform geht in die heiße Phase: Krankenhaus-Reform - So nicht!

Kampagne gegen geplante Krankenhausreform geht in die heiße Phase: Krankenhaus-Reform - So nicht!

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat heute (2.9.2015) die heiße Phase für Aktionen gegen die geplante Krankenhausreform eingeläutet. In den Kliniken werden bundesweit 40.000 Plakate ausgehängt, mit denen Patienten, Besucher sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die Unzulänglichkeiten der Krankenhausreform mit dem Tenor "Die Politik lässt uns im Stich" informiert werden. Die Gespräche mit Politikern werden fortgesetzt. Höhepunkt wird ein Krankenhausaktionstag am 23. September 2015 sein, an dem gleichzeitig vor dem Brandenburger Tor und den zahlreichen Krankenhäusern in ganz Deutschland Kundgebungen stattfinden.

Mehr...

---

Pflegemanagement-Award für Nachwuchsführungskräfte 2016: Jetzt nominieren!

Ab sofort können Nachwuchsführungskräfte in der Pflege für den Pflegemanagement-Award 2016 nominiert werden. Die Preisverleihung findet im Rahmen des von Springer Medizin veranstalteten Kongresses Pflege 2016 in Berlin statt

Mehr...

---
tk_logo_729x366_passt

#zukon15 - Die Hauptstadt diskutiert über digitale Gesundheit

Bevor die internationale Funkausstellung (IFA) Ende der Woche ihre Pforten öffnet, diskutieren über 300 Experten aus Gesundheit, Politik und Digitalszene am Mittwoch (02.09.) in Berlin über die digitale Zukunft des Gesundheitswesens. Die Techniker Krankenkasse (TK) hat 30 Speaker und über 300 Gäste zum Zukunftskongress geladen, um über neue Wege für Prävention und medizinische Versorgung in einer digitalen Gesellschaft zu diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von TV-Moderatorin Jeannine Michaelsen.

Mehr...

---
„Mehr Initiativen wie die Bäder- und Reha-Tour!“

„Mehr Initiativen wie die Bäder- und Reha-Tour!“

Seit vier Tagen zeigen zahlreiche Radler mit und ohne Behinderung, was gemeinsam möglich ist. Sie meistern weite Entfernungen mit anspruchsvollen Streckenprofilen und unterstützen sich dabei gegenseitig. DEGEMED-Geschäftsführer Christof Lawall fordert: „Wir brauchen mehr Initiativen wie die Bäder- und Reha-Tour. So können wir zeigen, wie gut medizinische Reha wirkt und welchen Stellenwert sie für die Betroffenen und die gesamte Gesellschaft hat.“

Mehr...

---
Das Bundesministerium des Innern unterstützt Deutschlands größte Gesundheitsstudie (NAKO)

Das Bundesministerium des Innern unterstützt Deutschlands größte Gesundheitsstudie (NAKO)

Ab sofort können Beschäftige des Bundes für die Teilnahme an der Nationalen Kohorte (NAKO) freigestellt werden. Mit einem Rundschreiben wurden auch alle obersten Bundesbehörden informiert. "Das Bundesinnenministerium geht hier voran - ein klares Signal, nicht nur für seine Mitarbeiter. Das Beispiel sollte Schule machen und wird viele Menschen überzeugen, bei der NAKO mitzumachen", freut sich Professor Karl-Heinz Jöckel, Vorstandsvorsitzender des Vereins Nationale Kohorte e. V., der die NAKO durchführt.
Im Rahmen der NAKO werden in den nächsten 10 Jahren 200.000 Männer und Frauen zwischen 20 und 69 Jahren bundesweit in 18 Studienzentren medizinisch untersucht und nach ihren Lebensumständen befragt. Teilnehmen kann jeder, der im Rahmen einer Zufallsstichprobe vom jeweiligen Einwohnermeldeamt gezogen und vom örtlichen Studienzentrum eingeladen wurde.

Mehr...

---
Countdown für den Deutschen Reha-Tag 2015

Countdown für den Deutschen Reha-Tag 2015

Nur noch rund vier Wochen, dann startet bundesweit der 12. Deutsche Reha-Tag. Kliniken und Einrichtungen der Rehabilitation zeigen an diesem gemeinsamen Aktionstag, wie medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation chronisch kranken und behinderten Menschen helfen können. Vorstand und Geschäftsführung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e.V. (DEGEMED) rufen alle Kliniken und Einrichtungen für den 26. September zum Mitmachen auf.

Mehr...

---
Gemeinsam aufs Rad – das ist geradelte Inklusion

Gemeinsam aufs Rad – das ist geradelte Inklusion

Wenn Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen gemeinsam auf ihre Räder, Handbikes und Trikes steigen, startet sie wieder, die „Bäder- und Rehatour“: Die achte Tour seit 2008 beginnt am Freitag, 28. August, in Bad Rappenau und wird neun Tage später auch dort enden. Eindrucksvoll werden die Radfahrerinnen und Radfahrer mit Behinderungen auch heuer wieder zeigen, was möglich ist.

Mehr...