Dortmund, den 10.12.2018

 

Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent,

hier kommt Ihr wöchentlicher Newsletter von RehaNews24 mit 13 neuen Nachrichten für Sie. Die neuesten Nachrichten lesen Sie täglich auf der Website von RehaNews 24.

Sie erhalten diese Mail, weil Sie mit der Mailadresse subscriber im Empfängerkreis des E-Mail-Newsletters eingetragen sind. Sie können sich jederzeit unter vom Newsletter abmelden wieder abmelden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von rehaNews24

E-Mail: info@rehanews24.de

RehaNews24 ist ein Service der Agentur müller:kommunikation,
Stefan Müller, Eichhoffstraße 36, 44229 Dortmund
info@muellerkom.de, www.muellerkom.de, Tel.: 0231/47798830




---
Abschluss der Kampagne „Meine Reha – Mein Leben.“ - DEGEMED zieht positive Bilanz

Abschluss der Kampagne „Meine Reha – Mein Leben.“ - DEGEMED zieht positive Bilanz

Fast genau ein Jahr nach ihrem Start hat die DEGEMED in ihrer heutigen Mitgliederversammlung ihre Kampagne „Meine Reha – Mein Leben.“ abgeschlossen. Die Kampagne hat bis zu zwei Millionen Menschen in Print- und Onlinemedien erreicht, über 250 Reha-Kliniken und mehr als 15.000 Einzelpersonen haben die Kampagne und ihre Forderungen aktiv unterstützt.

Mehr...

---

Anforderungen an den Einsatz medizinischer Assistenzsysteme - Erste Ergebnisse der Expertenbefragung von Fraunhofer FOKUS liegen vor

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Berlin, befragte Anfang November 2014 bis Ende Januar 2015 insgesamt 68 Experten, darunter 26 Experten Ärzte und Therapeuten, 19 Kostenträger und 23 Technologiehersteller, zu „Einsatzmöglichkeiten medizinischer Assistenzsysteme in der Prävention, Rehabilitation und Nachsorge“. Die Hypothesen: Der Einsatz medizinischer Assistenzsysteme wird von den befragten Experten grundsätzlich befürwortet, die Bereitschaft zu ihrer Erprobung ist sowohl bei …

Mehr...

---
Gesundheits­ausgaben im Jahr 2013 bei 314,9 Milliarden Euro

Gesundheits­ausgaben im Jahr 2013 bei 314,9 Milliarden Euro

Im Jahr 2013 wurden insgesamt 314,9 Milliarden Euro für Gesundheit in Deutschland ausgegeben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, bedeutet dies einen Anstieg von 12,1 Milliarden Euro oder 4,0 % gegenüber dem Jahr 2012. Auf jeden Einwohner entfielen 3 910 Euro (2012: 3 770 Euro). Der Anteil der Gesundheitsausgaben am Bruttoinlandsprodukt lag 2013 bei 11,2 %. Im Jahr 2012 hatte dieser Wert 11,0 % betragen (2011: 10,9 %). Der leichte Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist durch den stärkeren Anstieg der Gesundheitsausgaben im Vergleich zur Wirtschaftsleistung zu erklären.

Mehr...

---
Bezahlen für die Wunschklinik? Knappschaft Bochum lässt Patientin unter Druck rechtswidrige Mehrkostenübernahme unterzeichnen

Bezahlen für die Wunschklinik? Knappschaft Bochum lässt Patientin unter Druck rechtswidrige Mehrkostenübernahme unterzeichnen

In einem aktuellen Fall verlangte die Knappschaft Bochum von ihrer Versicherten eine Kostenbeteiligung für die Bewilligung ihrer Wunschklinik. Nach einem Schlaganfall war die Patientin auf einen raschen Beginn der Rehabilitationsmaßnahme angewiesen. Obwohl der Klinikwunsch medizinisch begründet war, forderte die Knappschaft die Versicherte vor Reha-Antritt auf, eine entsprechende, eigenständige Erklärung zu unterschreiben. Für den Fall, dass die Krankenkasse die Wunschklinik bewilligte, würden der Versicherten auf diese Weise Kosten in Höhe von ca. 1.600 Euro entstehen.

Mehr...

---
Abschied von Dr. Martin Beutel

Abschied von Dr. Martin Beutel

„Allein unter älteren Herren“ – so fühlte sich Dr. Martin Beutel, als er 1986 mit Anfang dreißig seine erste buss-Jahrestagung besuchte. Es folgten knapp 30 Jahre Verbandsarbeit im Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe (buss), davon 18 Jahre als Vorsitzender. Im März verabschiedete sich Dr. Martin Beutel aus Altersgründen aus seinem Amt.

Mehr...

---
vdek begrüßt Referentenentwurf zur Hospiz- und Palliativversorgung

vdek begrüßt Referentenentwurf zur Hospiz- und Palliativversorgung

„Es ist gut, dass die Bundesregierung die Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen in der letzten Lebensphase verbessern möchte“, erklärte Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), anlässlich der Anhörung zum Referentenentwurf zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung.

Mehr...

---
Tag gegen Lärm: Aktionen der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.

Tag gegen Lärm: Aktionen der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.

Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) unterstützt auch in diesem Jahr wieder mit Aktionen in ganz Deutschland den Tag gegen Lärm, der am 29. April stattfindet. Der diesjährige Aktionstag gegen Lärmbelastung, hierzulande initiiert von der Deutschen Gesellschaft für Akustik, steht unter dem Motto „Lärm – voll nervig!“ und stellt damit die Geräuschbelastung von Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt. Dieses Thema wird auch in den Veranstaltungen der DTL in Glinde und Kulmbach aufgegriffen. Auch in weiteren deutschen Städten klären Infostände der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. über Gesundheitsrisiken durch Lärmbelastung auf.

Mehr...

---
24. Management-Tagung des buss am 22. und 23. September 2015 in Kassel

24. Management-Tagung des buss am 22. und 23. September 2015 in Kassel

Im Mittelpunkt der diesjährigen Management-Tagung des buss steht das Thema ‚Erfolgsfaktoren‘ – Erfolg im Sinne der wirksamen Behandlung, der zufriedenen Mitarbeiter und der Rentabilität der Einrichtungen. Eröffnet wird die Tagung mit einem Ausblick auf aktuelle Entwicklungen in der Gesundheits- und Sozialpolitik. Des Weiteren wird anhand des neuesten Gutachtens des ‚Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen‘ ausgelotet, wo im Hinblick …

Mehr...

---
28. Heidelberger Kongress des Fachverbandes Sucht e.V.: „Abstinenz als modernes Therapieziel !?“

28. Heidelberger Kongress des Fachverbandes Sucht e.V.: „Abstinenz als modernes Therapieziel !?“

Vom 17. - 19. Juni 2015 veranstaltet der Fachverband Sucht e.V. im Kongresshaus Heidelberg den 28. Heidelberger Kongress zum Thema "Abstinenz als modernes Therapieziel !?". Um den erfahrungsorientierten Ansatz der Veranstaltung zu betonen, werden verschiedene Workshops zum übergeordneten Thema „Genussvolles, freudvolles Leben fördern“ angeboten. Diese richten sich insbesondere auch an Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Ergo-, Musik-, Kunst-, Sport- und Bewegungstherapie. Bis zum 21.04.2015 gilt eine reduzierte Kongressgebühr.

Mehr...

---

BIVA fordert Freigabe der Daten der MDK-Prüfberichte

Die Regierung hat die Aussetzung der Pflegenoten zum Ende des Jahres angekündigt. Die Prüfungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung werden demnach vorerst beibehalten. Bis ein neuer „Pflege-TÜV“ in Kraft tritt, sollen weiterhin die Einzelprüfergebnisse veröffentlicht werden. Ein Vergleich der Einrichtungen soll in der Überganszeit anhand von Prüfzusammenfassungen ermöglicht werden. Die Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung (BIVA) e.V. begrüßt die Beibehaltung der Qualitätsprüfungen. Kritisch sieht der Vorsitzende der BIVA, Dr. Manfred Stegger, dass weiterhin allein die Pflegekassen die Daten veröffentlichen dürfen und die Vorgaben für die Prüfzusammenfassungen erlassen sollen: „Damit erhalten die Kassen die Interpretationshoheit für die Auswertung ihrer eigenen Prüfergebnisse.“ Er fordert stattdessen, dass die Daten ungefiltert allen Verbraucherorganisationen zur Verfügung gestellt werden.

Mehr...

---
Um ihre Lebensqualität und Beschäftigungsfähigkeit langfristig zu erhalten, trainieren die Telekommitarbeiter in der Dr. Becker Klinik Juliana das ressourcenorientierte Arbeiten.

Gemeinsam verhindern, was krank macht

Seit November 2014 ist die Dr. Becker Klinik Juliana eine von drei Kliniken in Deutschland, die das Präventionsprogramm GUSI® der Deutschen Rentenversicherung durchführen darf. Das erste Unternehmen, das die Wuppertaler Rehaklinik jetzt bei seinem Betrieblichen Gesundheitsmanagement unterstützen wird, ist die Deutsche Telekom AG.

Mehr...

---

12.000. Teilnehmer im Reha-Management der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH

Menschen mit Behinderung profitieren vergleichsweise wenig von der positiven Entwicklung des Arbeitsmarktes. Für ihre berufliche Integration sind Konzepte gefragt, die auf die Bedarfe des Einzelnen abgestimmt sind. Schon seit 17 Jahren begleitet die FAW Menschen mit Behinderung mit ihrem speziellen Reha-Management ins Berufsleben. Jetzt konnte sie ihren 12.000 Teilnehmer im Reha-Management verzeichnen: Uwe Haller hatte nach 37 Jahren im Arbeitsleben …

Mehr...

---

Netzwerk Hörbehinderung Bayern: Woche der Kommunikation

Dr. Günther Beckstein, ehemaliger bayerischer Ministerpräsident, Irmgard Badura, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung, und Volker Albert, Sprecher des Netzwerk Hörbehinderung Bayern (NHB), eröffnen in einem festlichen Rahmen die Woche der Kommunikation im Bayerischen Institut zur Kommunikationsförderung für Menschen mit Hörbehinderung (GIB), Nürnberg, Fürther Str. 212, Gebäude 1.1 um 11.00 Uhr.

Mehr...