Dortmund, den 10.12.2018

 

Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent,

hier kommt Ihr wöchentlicher Newsletter von RehaNews24 mit 7 neuen Nachrichten für Sie. Die neuesten Nachrichten lesen Sie täglich auf der Website von RehaNews 24.

Sie erhalten diese Mail, weil Sie mit der Mailadresse subscriber im Empfängerkreis des E-Mail-Newsletters eingetragen sind. Sie können sich jederzeit unter vom Newsletter abmelden wieder abmelden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von rehaNews24

E-Mail: info@rehanews24.de

RehaNews24 ist ein Service der Agentur müller:kommunikation,
Stefan Müller, Eichhoffstraße 36, 44229 Dortmund
info@muellerkom.de, www.muellerkom.de, Tel.: 0231/47798830




---
Referentenentwurf zum E-Health-Gesetz:bvitg begrüßt Entwurf, sieht aber wesentliche Ziele in Gefahr

Referentenentwurf zum E-Health-Gesetz:bvitg begrüßt Entwurf, sieht aber wesentliche Ziele in Gefahr

In einer ausführlichen Stellungnahme zum Referentenentwurf des geplanten E-Health-Gesetzes begrüßt der Bundesverband Gesundheits-IT - bvitg e. V. grundsätzlich die Initiative des Gesetzgebers, die sichere digitale Kommunikation und deren Anwendung im Gesundheitswesen rechtlich zu manifestieren. In der derzeitigen Umsetzung des Entwurfs und den vorgeschlagenen Maßnahmen erkennt der Verband jedoch erhebliche Lücken, welche die Erreichung der eigentlichen Ziele gefährden.

Mehr...

---

DGVS: Mangelernährung im Alter frühzeitig erkennen und behandeln

Zwischen 20 und 50 Prozent der älteren Patienten in deutschen Krankenhäusern sind mangelernährt. In Pflegeheimen sind Studien zufolge bis zu 60 Prozent der Bewohner, unter den zu Hause lebenden Senioren etwa 10 Prozent, stark untergewichtig. Mangelernährung begünstigt Infektionskrankheiten, Stürze und den Verlust kognitiver Fähigkeiten, warnt die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS). Studien belegen, dass ein schlechter Ernährungszustand zu zusätzlichen Pflegekosten, längeren Krankenhausaufenthalten und erhöhtem Sterberisiko führt. Um dem vorzubeugen, fordert die DGVS eine einheitliche Erfassung des Ernährungszustands von Patienten in Kliniken und Pflegeheimen. Gewichtsverlust und Appetitlosigkeit sollten für Angehörige und Pflegekräfte ein Warnsignal sein.

Mehr...

---
Fünfter Übernachtungsrekord in Folge: 424 Mio. Übernachtungen in 2014

Fünfter Übernachtungsrekord in Folge: 424 Mio. Übernachtungen in 2014

Die deutschen Heilbäder und Kurorte erfreuen sich bei den Gästen aus dem In- und Ausland ungebremster Beliebtheit und steuern auf einen neuen Bestwert in der Statistik zu. Das statistische Bundesamt zählte für das gesamte Bundesgebiet 424 Millionen Übernachtungen von Gäste aus dem In- und Ausland für das Jahr 2014. Damit stieg die vorläufige Zahl zum Vorjahr nochmals um drei Prozent. Getrieben wurde der Zuwachs einmal mehr vor allem von Gästen aus dem Ausland.

Mehr...

---
IQM und Qualitätskliniken.de beschließen Gründung einer gemeinsamen Dachorganisation: Stiftung Initiative Qualitätskliniken

IQM und Qualitätskliniken.de beschließen Gründung einer gemeinsamen Dachorganisation: Stiftung Initiative Qualitätskliniken

Die Initiative Qualitätsmedizin (IQM) und Qualitätskliniken.de (4QD) gründen eine gemeinsame Dachorganisation. Ziel der Stiftung Initiative Qualitätskliniken ist die aktive Begleitung der Gesetzgebung zur Etablierung von Qualitätssicherung und Methoden der kontinuierlichen Qualitätsverbesserung von Krankenhausleistungen.

Mehr...

---
Prof. Dr. András Szász, Begründer der Oncothermie, der lokoregional wirksamen Form der Hyperthermie

Hyperthermie kann ältere Krebs-Patienten bei belastenden Therapien der Schulmedizin stärken.“

„Die Wärmetherapie kann die Konstitution älterer Krebs-Patienten stärken, wenn diese altersbedingt geschwächt und zusätzlich durch Strahlen- oder Chemotherapie belastet sind. Die Hyperthermie zielt dann besonders darauf ab, das Immunsystem und Wohlbefinden der Erkrankten zu stärken, um durch diese Komplementärmedizin die konventionelle Onkologie zu unterstützen -  und Nebenwirkungen abzufedern. Auch in der Palliativmedizin wächst der sanften Hyperthermie eine Rolle zu, wenn …

Mehr...

---
Im Lernunternehmen des Berufsförderungswerks Hamburg lernen, wie Unternehmen wirtschaften – und spenden

Im Lernunternehmen des Berufsförderungswerks Hamburg lernen, wie Unternehmen wirtschaften – und spenden

Bei einer außergewöhnlichen Spendenaktion für Asylbewerber lernen Teilnehmer/innen einer beruflichen Reha-Umschulung des Berufsförderungswerks Hamburg (BFW) die berufliche Wirklichkeit gleich zweifach kennen. Einerseits arbeiten sie in der BFW-Lernfirma Inform nach Regeln einer realen Firma und erleben so Business durch Learning by Doing. Andererseits setzten sie jetzt dieses Learning by Doing im wirklichen Leben um: Die Inform-Mitarbeiter/innen führten eine Spendenaktion zu Gunsten …

Mehr...

---
Mehr Mitsprache für die Pflege: Bayern macht es vor

Mehr Mitsprache für die Pflege: Bayern macht es vor

"In Bayern hat die Pflege in Zukunft ein gewichtiges Wort mitzureden. Hier entsteht ein Vorbild für alle Bundesländer." Für den Präsidenten des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) Bernd Meurer haben die bayrischen Pläne für eine künftige Einbeziehung der Pflegenden in wichtige Entscheidungsprozesse Signalcharakter für ganz Deutschland. Nach einem langen Diskussionsprozess mit vielen Verbänden und Organisationen stellte Gesundheitsministerin Melanie Huml heute ihr Konzept für eine Körperschaft öffentlichen Rechts vor.

Mehr...