Dortmund, den 14.12.2018

 

Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent,

hier kommt Ihr wöchentlicher Newsletter von RehaNews24 mit 13 neuen Nachrichten für Sie. Die neuesten Nachrichten lesen Sie täglich auf der Website von RehaNews 24.

Sie erhalten diese Mail, weil Sie mit der Mailadresse subscriber im Empfängerkreis des E-Mail-Newsletters eingetragen sind. Sie können sich jederzeit hier vom Newsletter abmelden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von rehaNews24

E-Mail: info@rehanews24.de

RehaNews24 ist ein Service der Agentur müller:kommunikation,
Stefan Müller, Am Bertholdshof 87, 44143 Dortmund
info@muellerkom.de, www.muellerkom.de, Tel.: 0231/2238234-0




---
Deutsche Tinnitus-Liga e. V. unterstützt 21. Tag gegen Lärm am 25. April mit bundesweiten Veranstaltungen

Deutsche Tinnitus-Liga e. V. unterstützt 21. Tag gegen Lärm am 25. April mit bundesweiten Veranstaltungen

Unter dem Motto „Laut war gestern“ findet am Mittwoch, den 25. April 2018 der 21. Tag gegen Lärm statt, zeitgleich mit dem International Noise Awareness Day. Das diesjährige Motto verdeutlicht zum einen, dass in vielen Bereichen in den letzten Jahren in puncto Lärmprävention Erfolge erzielt wurden. Zum anderen zeigt es aber auch auf, dass der Wunsch nach einer angenehmen akustischen …

Mehr...

---
Abbrüche verhindern, Azubis passgenau unterstützen

Abbrüche verhindern, Azubis passgenau unterstützen

Für Jugendliche und junge Erwachsene ist eine abgeschlossene Ausbildung die Grundvoraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben. Der heute vom Bundeskabinett verabschiedete Berufsbildungsbericht legt jedoch offen: Mehr als jeder Vierte scheitert bei dem Versuch, diesen wichtigen Grundstock für das weitere Berufsleben zu legen. In Zeiten des Fachkräftemangels ist diese Bilanz aus Sicht der Berufsbildungswerke verheerend.

Mehr...

---
Pflege in Krankenhäusern und Reha-Kliniken zielgerichtet stärken

Pflege in Krankenhäusern und Reha-Kliniken zielgerichtet stärken

Der Gesundheitsausschuss des Bundestages beschäftigt sich heute mit der angespannten Situation der Pflege in deutschen Krankenhäusern und in der Altenpflege. Anträge der Fraktionen DIE LINKE und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sehen u.a. vor, in Krankenhäusern eine verbindliche Personalbemessung einzuführen. Der BDPK lehnt die Einführung starrer Personalvorgaben für Krankenhäuser ab.

Mehr...

---
Menschen mit psychischen Erkrankungen dürfen nicht wie Kriminelle behandelt werden

Menschen mit psychischen Erkrankungen dürfen nicht wie Kriminelle behandelt werden

Die DGPPN kritisiert aufs Schärfste den aktuellen Entwurf der Bayerischen Landesregierung zu einem Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (BayPsychKHG). Menschen mit psychischen Erkrankungen dürfen in keinem Fall mit psychisch kranken Straftätern und Kriminellen gleichgesetzt werden und zur Gefahrenabwehr nach den Vorschriften des Strafgesetzes oder Maßregelvollzugs gegen ihren Willen behandelt und untergebracht werden.

Mehr...

---
Annika de Buhr - Moderatorin des Magazins "Gesund tv" bei health tv. Quellenangabe: "obs/health tv"

health tv jetzt auch bundesweit über Kabel zu empfangen

Fast ein Jahr hat die Beta-Phase gedauert, jetzt ist der einzige TV-Sender, der sich nur mit dem Thema Gesundheit beschäftigt, über alle TV-Kanäle (Satellit und Kabel TV) frei empfangbar. Rund um die Uhr senden die Experten von health tv alles zum Thema Gesundheit, Ernährung, Fitness und Bewegung. Das Interesse an Informationen zu Stressbewältigung, gesunder Ernährung, Fitness und Krankheitsvorsorge ist hierzulande groß: Jeder zweite Deutsche (57 Prozent) würde Gesundheitssendungen in einem Spartensender anschauen.

Mehr...

---
Langjähriger Chefarzt geht von Bord

Langjähriger Chefarzt geht von Bord

Sichtlich bewegt war Dr. Wilfried Böhning bei einer Feierstunde anlässlich seiner Verabschiedung als Chefarzt in Diensten des Medizinischen Zentrums für Gesundheit (MZG) Bad Lippspringe. Zahlreiche Weggefährten waren in das Lippe-Institut gekommen, um mit dem Schlafmediziner über die vergangenen Jahrzehnte des gemeinsamen Wirkens zu sprechen.

Mehr...

---
Marburger Bund und bvitg erarbeiten Checkliste zum digitalen Reifegrad der Krankenhäuser

Marburger Bund und bvitg erarbeiten Checkliste zum digitalen Reifegrad der Krankenhäuser

Der Marburger Bund und der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V. wollen mit Hilfe einer strukturierten Checkliste den Digitalisierungsgrad von Krankenhäusern bestimmen und dadurch konkrete Verbesserungspotenziale ermitteln. Dies kündigten beide Organisationen heute vor der morgen beginnenden Fachmesse conhIT – Connecting Healthcare IT an, Europas führender Veranstaltung für Gesundheits-IT.

Mehr...

---
Michael Schiffgen verantwortet bei der Dr. Becker Klinikgruppe den neu geschaffenen Bereich „Unternehmensprozesse und Digitalisierung“.

„Unternehmensprozesse und Digitalisierung“ – Dr. Becker Klinikgruppe schafft neuen Geschäftsleitungsbereich

Die Dr. Becker Klinikgruppe hat ihre Geschäftsleitung erweitert. Seit März verantwortet Michael Schiffgen den vom Unternehmen neu geschaffenen Bereich „Unternehmensprozesse und Digitalisierung“. „Wir wollen die Reha von morgen mit gestalten“, sagt Schiffgen. „Die neuen Technologien ermöglichen es uns in Teilen, interne Prozesse zu optimieren. Es braucht aber jemanden, der solche Veränderungen plant und auch bewertet. Denn Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern verfolgt immer ein Ziel. Zum Beispiel die Entlastung der Mitarbeiter oder aber die Intensivierung der Therapie für den Patienten.“

Mehr...

---
Ein gefragter Beruf: Steuerfachangestellte. Die Umschulung bietet das BFW Leipzig an. © monkeybusinessimages/Thinkstockphotos

Was haben Kaffee, Tee und Mineralwasser mit einer Umschulung am BFW Leipzig zu tun?

In Deutschland gelten Kaffee und Tee steuerrechtlich als Grundnahrungsmittel, Mineralwasser jedoch nicht. Mit diesen und vielen weiteren Details aus dem deutschen und europäischen Steuerrecht haben sich Steuerfachangestellte auseinanderzusetzen. Der Beruf wird im Rahmen einer Umschulung am Berufsförderungswerk Leipzig (BFW Leipzig) angeboten.

Mehr...

---
Weniger Arbeitsunfähigkeitstage nach Rehabilitation

Weniger Arbeitsunfähigkeitstage nach Rehabilitation

Im Rahmen einer Forschungsarbeit bezifferte Prof. Dr. Gert Krischak, leitender Chefarzt der Fachabteilung Orthopädie und Unfallchirurgie in der Federseeklinik und Leiter des Instituts für Rehabilitationsmedizinische Forschung an der Universität Ulm (IFR), zusammen mit seiner Mitarbeiterin Dr. Lena Tepohl die positiven finanziellen Effekte von Reha auf die deutsche Volkswirtschaft. Für den wissenschaftlich belegbaren Nachweis wurden die beiden Forscher mit dem hochkarätigen Preis für Rehabilitationsforschung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie ausgezeichnet.

Mehr...

---
Expertenforum »Telemedizinische Assistenzsysteme in der Prävention, Rehabilitation und Nachsorge – Aus der Forschung zum Erfolg«

Expertenforum »Telemedizinische Assistenzsysteme in der Prävention, Rehabilitation und Nachsorge – Aus der Forschung zum Erfolg«

Mit dem Expertenforum »Telemedizinische Assistenzsysteme in der Prävention, Rehabilitation und Nachsorge – Aus der Forschung zum Erfolg« möchte das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS im Rahmen des Leistungszentrums »Digitale Vernetzung« den Austausch und Dialog mit Anwendern von innovativen, digitalen Gesundheitsdiensten vertiefen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Mehr...

---
Bestmögliche Betreuung für Diabetes-Patienten - Rehaklinik Ob der Tauber erfolgreich rezertifiziert

Bestmögliche Betreuung für Diabetes-Patienten - Rehaklinik Ob der Tauber erfolgreich rezertifiziert

Diabetes ist mit über sechs Millionen Betroffenen die Volkskrankheit Nr. 1 in Deutschland. Eine fachübergreifende Behandlung in spezialisierten Zentren, Kliniken oder Praxen ist für diese Patienten unerlässlich. Um eine qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten, zertifiziert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) Einrichtungen, die die hohen definierten Anforderungen erfüllen. Die Rehaklinik Ob der Tauber in Bad Mergentheim hat nun erneut das Zertifikat …

Mehr...

---

APS legt Handlungsempfehlung für ambulante Gesundheitseinrichtungen vor

„Hinterher ist man immer schlauer“ und „aus Fehlern lernt man“ – solche Volksweisheiten gelten im Gesundheitswesen nicht automatisch. Damit Ärzte und Pflegepersonal aus kritischen Ereignissen lernen und Fehler in Zukunft vermeiden können, empfehlen Experten des Aktionsbündnisses Patientensicherheit e.V. (APS) Berichts- und Lernsysteme (CIRS) in Gesundheitseinrichtungen einzuführen. Für den Ausbau dieser Systeme in der ambulanten Versorgung hat das APS nun eine Handlungsempfehlung herausgegeben. Diese wird in einem Test in bis zu 400 Praxen erprobt. Interessierte Einrichtungen können sich noch bewerben.

Mehr...