Dortmund, den 22.10.2018

 

Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent,

hier kommt Ihr wöchentlicher Newsletter von RehaNews24 mit 10 neuen Nachrichten für Sie. Die neuesten Nachrichten lesen Sie täglich auf der Website von RehaNews 24.

Sie erhalten diese Mail, weil Sie mit der Mailadresse subscriber im Empfängerkreis des E-Mail-Newsletters eingetragen sind. Sie können sich jederzeit unter vom Newsletter abmelden wieder abmelden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von rehaNews24

E-Mail: info@rehanews24.de

RehaNews24 ist ein Service der Agentur müller:kommunikation,
Stefan Müller, Am Bertholdshof 87, 44143 Dortmund
info@muellerkom.de, www.muellerkom.de, Tel.: 0231/47798830




---

Gute Qualität in der Rehabilitation hat ihren Preis und muss auch bezahlt werden

„Die Reha-Kliniken im Land arbeiten auf einem hervorragenden medizinischen Niveau, was sie in vielfältigen Qualitätssicherungsverfahren immer wieder nachweisen“, macht der Vorstandsvorsitzende der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG), Detlef Piepenburg, bei einer Veranstaltung der BWKG deutlich. Im Hospitalhof in Stuttgart diskutieren heute mehr als 100 Gäste das reha-politische Thema „Qualität und Belegungssteuerung“. Aus dem Landtag nehmen folgende Abgeordnete teil: Petra Krebs (Grüne), Stefan Teufel (CDU), Sabine Wölfle (SPD) und Jochen Haußmann (FDP).

Mehr...

---
"Der Kongress für Altersmedizin“ wird 2018 weitergeführt

"Der Kongress für Altersmedizin“ wird 2018 weitergeführt

Aufbauend auf die erfolgreiche Premiere vom Mai 2017, bei der über 800 Teilnehmer den Kongress besuchten, veranstaltet der Bundesverband Geriatrie gemeinsam mit den Landesverbänden Berlin und Brandenburg auch 2018 einen multiprofessionellen Kongress für Altersmedizin in Berlin. Der Praxisbezug wird dabei im Kongresskonzept noch einmal ausgebaut.

Mehr...

---
Durch den Aufdruck "Entlassmanagement" ist das neue rosa Rezept von ambulanten Verordnungen zu unterscheiden. Das Entlassrezept muss innerhalb von drei Werktagen in der Apotheke eingelöst werden. Beim Einlösen von Entlassrezepten hat jeder Patient die freie Apothekenwahl in ganz Deutschland. Quellenangabe: "obs/ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände"

Entlassrezept ab 1. Oktober 2017 in Apotheken: Praxistest zum Patientenwohl steht noch aus

Ab 1. Oktober 2017 können Klinikärzte ihren Patienten bei deren Entlassung aus dem Krankenhaus ein Rezept über benötigte Arzneimittel zur Einlösung in öffentlichen Apotheken ausstellen und mitgeben. Damit wird eine Regelung des Versorgungsstärkungsgesetzes aus dem Jahr 2015 umgesetzt. Das Entlassrezept soll dem Patienten ermöglichen, sofort seine Anschlussmedikation zu bekommen, ohne zuvor einen niedergelassenen Arzt aufsuchen zu müssen. Durch den Aufdruck "Entlassmanagement" ist das neue rosa Rezept von ambulanten Verordnungen zu unterscheiden.

Mehr...

---
Jede Schlucktherapie beginnt mit einer ausführlichen logopädischen Diagnostik. Quellenangabe: "obs/Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V./dbl/Jan Tepass"

Logopädieverordnungen für ältere Menschen steigen

Immer mehr ältere Menschen benötigen logopädische Therapie. Während 2007 insgesamt 15 Prozent aller Logopädie-Verordnungen für Menschen ab einem Alter von 60 Jahren ausgestellt wurden, waren es 2016 bereits 23 Prozent. "Die durchschnittliche Lebenserwartung der Menschen in Deutschland hat sich in den letzten Jahren erfreulicherweise immer weiter erhöht. Dennoch steigt mit höherem Alter das Risiko altersbedingter Erkrankungen und damit auch der Bedarf an logopädischen Leistungen", stellt die Präsidentin des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie e.V. (dbl), Dagmar Karrasch fest.

Mehr...

---
Im Hippocampus leben keine Nilpferde

Im Hippocampus leben keine Nilpferde

Im Herbst wird es exotisch, denn dann wird ein Nilpferd die neue Attraktion der Generation PSY. Die Nachwuchsinitiative der DGPPN geht mit einer neuen Kampagne an den Start. Dahinter steckt wie immer eine wichtige Botschaft. Diesmal geht es um das Thema Psychiatrieforschung.

Mehr...

---

„Seelische Gesundheit in der digitalen Welt“: 11. Berliner Aktionswoche mit über 150 Veranstaltungen

Vom 9. bis 15. Oktober findet die 11. Berliner Woche der Seelischen Gesundheit statt. Unter dem Motto „Seelische Gesundheit in der digitalen Welt“ soll der Fokus darauf gerichtet werden, welche Auswirkungen die Digitalisierung in allen Lebensbereichen auf unsere seelische Gesundheit hat. Über 100 Veranstalter, darunter Berliner Kliniken, Kontakt- und Beratungsstellen, Therapiezentren oder Selbsthilfegruppen laden zu Workshops, Vorträgen, Fachtagungen, Ausstellungen, Konzerten und vielem mehr ein. Koordiniert wird die Woche vom Aktionsbündnis Seelische Gesundheit.

Mehr...

---
Geriatrie: Ein zentraler Baustein in der Versorgung der Bevölkerung

Geriatrie: Ein zentraler Baustein in der Versorgung der Bevölkerung

Experten der Altersmedizin haben sich zum fachlichen Austausch in Ratzeburg getroffen. In den Räumlichkeiten der AMEOS Einrichtungen Ratzeburg diskutierten sie Fragen der Ausbildung und der Qualitätssicherung ebenso wie die aktuelle Situation in den geriatrischen Kliniken der AMEOS Gruppe. Mit dabei waren neben den Chefärzten Jens Leymann von der Klink für Geriatrie Ratzeburg, Synan Al-Hashimy vom AMEOS Alzheimer Therapiezentrum Ratzeburg und Dr. Willkomm vom Krankenhaus Rotes Kreuz Geriatriezentrum weitere Spezialisten aus den Bereichen Geriatrie, Pflege und Medizinentwicklung.

Mehr...

---
Busfahrer als zweite Chance

Busfahrer als zweite Chance

Digitalisierung, längere Lebensarbeitszeit: Unternehmen und Arbeitnehmer stehen vor fundamentalen Herausforderungen. Jobs fallen weg, völlig neue entstehen, für die Fachkräfte fehlen. Gleichzeitig ist jeder Dritte ab 55 nicht mehr in Arbeit, so die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Wie es gelingt, Arbeitskräfte und Unternehmen zusammenzubringen, diskutieren Experten aus Wirtschaft und Gesundheit am Freitag (29. September) in Heilbronn.

Mehr...

---
Der Deutsche Herzbericht 2016, Collage: Ulrike Eberius/DHS

Rehabilitation schenkt Lebensjahre

Rund 75.000 Menschen mit einer Herzkrankheit gehen nach der Akutbehandlung in eine Rehabilitation. Sie machen gut sieben Prozent aller medizinischen Rehabilitationen bundesweit aus. Dabei fällt auf, dass ca. 57.400 Männer und ca. 17.600 Frauen eine kardiologische Rehabilitation vornehmen. Drei Viertel aller Reha-Patienten sind männlich, weil die koronare Herzkrankheit (KHK) deutlich mehr Männer als Frauen betrifft. Diese Zahlen gehen aus dem aktuellen Deutschen Herzbericht 2016 hervor, der größten Versorgungsanalyse zur Herzmedizin in Deutschland, kostenfrei unter http://www.herzstiftung.de/herzbericht anzufordern.

Mehr...

---
Der weiße BARKAS ist als Infomobil des BFW Leipzig in Sachen Beratung zur beruflichen Rehabilitation in Burgstädt zum Landeserntedankfest unterwegs. © A. Starke, BFW Leipzig

Weißer BARKAS fährt zum Landeserntedankfest nach Burgstädt

Der weiße BARKAS ist als Infomobil des BFW Leipzig in Sachen Beratung zur beruflichen Rehabilitation in Burgstädt zum Landeserntedankfest unterwegs. © A. Starke, BFW Leipzig Am 30. September fährt das Infomobil des Berufsförderungswerks Leipzig (BFW Leipzig) zum diesjährigen sächsischen Landeserntedankfest nach Burgstädt. Zum Abschluss der Infomobiltour 2017 durch Mitteldeutschland nutzt das Beraterteam die publikumswirksame Veranstaltung, um vor Ort die Interessenten …

Mehr...