Dortmund, den 12.12.2018

 

Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent,

hier kommt Ihr wöchentlicher Newsletter von RehaNews24 mit 9 neuen Nachrichten für Sie. Die neuesten Nachrichten lesen Sie täglich auf der Website von RehaNews 24.

Sie erhalten diese Mail, weil Sie mit der Mailadresse subscriber im Empfängerkreis des E-Mail-Newsletters eingetragen sind. Sie können sich jederzeit unter vom Newsletter abmelden wieder abmelden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von rehaNews24

E-Mail: info@rehanews24.de

RehaNews24 ist ein Service der Agentur müller:kommunikation,
Stefan Müller, Am Bertholdshof 87, 44143 Dortmund
info@muellerkom.de, www.muellerkom.de, Tel.: 0231/47798830




---
Gute Arbeit für Menschen: Gewinner des Wettbewerbs «Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2017» ausgezeichnet

Gute Arbeit für Menschen: Gewinner des Wettbewerbs «Beste Arbeitgeber Gesundheit & Soziales 2017» ausgezeichnet

Gute und förderliche Arbeitsbedingungen spielen im Gesundheits- und Sozialwesen eine tragende Rolle. Nur so lassen sich Menschen für die Arbeit mit Menschen dauerhaft begeistern und die Qualität von Behandlung, Pflege und Betreuung nachhaltig sichern. Daher hat das unabhängige Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work® in Kooperation mit dem ZEIT-Verlag jetzt wieder besonders gute und attraktive Arbeitgeber der Gesundheits- und Sozialbranche ermittelt und ausgezeichnet.

Mehr...

---

MZG-Kliniken sind überregional als Partner gefragt

Das Medizinische Zentrum für Gesundheit (MZG) Bad Lippspringe hat in den vergangenen Jahren seine Strahlkraft vergrößert. Der Chefärztin des zum MZG gehörenden Zentrums für Psychosomatische und Psychotherapeutische Medizin (ZPPM), Dr. Regina von Einsiedel, ist es zu verdanken, dass mittlerweile auch Manager großer internationaler Unternehmen nach Bad Lippspringe kommen, um sich hier behandeln zu lassen. Jetzt ist das MZG auch Mitglied im Gesundheitsnetzwerk Leben geworden. Unter Führung der Audi BKK bündelt das in Ingolstadt beheimatete Netzwerk eine Reihe von Partnern, die ganz unterschiedliche Kompetenzen haben.

Mehr...

---
Eine Woche Spaß und Action pur, für 50 Kinder und Jugendliche mit Amputation und Gliedmaßenfehlbildungen

Eine Woche Spaß und Action pur, für 50 Kinder und Jugendliche mit Amputation und Gliedmaßenfehlbildungen

Nach den sehr positiven Rückmeldungen aus den beiden Vorjahren lädt der Bundesverband für Menschen mit Arm- oder Beinamputation (BMAB e.V.) zu seinem nunmehr 3. Jugendcamp für 9- bis 17-jährige Kinder und Jugendliche mit Amputation und Gliedmaßenfehlbildungen (Dysmelie) für die Zeit vom 25. Juli bis zum 2. August 2017 in die niedersächsische Gemeinde Wedemark ein. Ein umfangreiches Programm erwartet die Kinder und Jugendlichen auch diesmal, die wieder in Blockhütten des bewährten CVJM-Freizeit- und Begegnungszentrum Abbensen beherbergt werden.

Mehr...

---
Tag des Rückens: 15. März 2017 - Richtige Bewegung und vernünftige Schuhe helfen oft mehr als Medikamente, Operationen oder Bettruhe

Tag des Rückens: 15. März 2017 - Richtige Bewegung und vernünftige Schuhe helfen oft mehr als Medikamente, Operationen oder Bettruhe

Jeder kennt sie, jeder hatte sie schon – aber meistens gehen sie wieder weg: Rückenschmerzen. Der Faktencheck der Bertelsmann Stiftung hat ergeben: Mehr als 38 Millionen Mal jährlich suchen die Bundesbürger deswegen einen Arzt auf. Die große Volkskrankheit führt immer wieder zu Schmerzen, Verspannungen, Arbeitsausfällen und sozialen Problemen. Was oft weniger bekannt ist: Zum Glück sind Rückenschmerzen in den meisten Fällen für die Betroffenen zwar real belastend, aber oftmals gar keine „Krankheit“ im engeren Sinne. 85 Prozent der akuten Rückenprobleme gelten nämlich als medizinisch unkompliziert. Professor Karsten Dreinhöfer, Chefarzt der Orthopädie der Medical Park Klinik Humboldtmühle in Berlin, rät zu einfachen Änderungen im Alltag und gutem Schuhwerk.

Mehr...

---
Jan Ryssel wird neuer Kaufmännischer Leiter auf dem Königstuhl

Jan Ryssel wird neuer Kaufmännischer Leiter auf dem Königstuhl

Spätestens zum 01. Juli 2017 übernimmt Jan Ryssel die Kaufmännische Leitung der Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl. Der Diplom Kaufmann bringt umfassende Kompetenzen und Erfahrungen aus dem Krankenhaus- und Rehabilitationsbereich mit. Gemeinsam mit Chefarzt Dr. med. Robert Nechwatal bildet er die Duale Klinikleitung.

Mehr...

---
Einjährige Pflegehelferausbildung soll Flüchtlingen Aufenthaltsstatus sichern

Einjährige Pflegehelferausbildung soll Flüchtlingen Aufenthaltsstatus sichern

Baden-Württembergs Integrationsminister Lucha schlägt vor, Flüchtlingen, die eine Pflegehelferausbildung machen, einen sicheren Aufenthaltsstatus zu verschaffen. Dazu Thomas Greiner, Präsident des Arbeitgeberverbandes Pflege: "Endlich mal ein unbürokratischer Vorstoß, den man rundherum nur begrüßen kann. Für viele geeignete Flüchtlinge könnte das ein großer Anreiz sein, schnell in einen zukunftssicheren Beruf in der Altenpflege einzusteigen."

Mehr...

---

Pflegende wissen selbst, was sie gesund erhält

Was Pflegende lange gesund halten und sie bei ihrer alltäglichen Arbeit unterstützen kann, ermittelt die Ludwig-Maximilians-Universität München jetzt in einer wissenschaftlich fundierten Befragung. Die Erhebung ist der erste Schritt des Projektes PFLEGEprevent, das Teil einer groß angelegten Kooperation des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) und des Bayerischen Heilbäder-Verbandes (BHV) ist und unter der Schirmherrschaft von Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml steht.

Mehr...

---
Logo des BTZ Chemnitz

Berufliches Trainingszentrum für Chemnitz

Seit dem 1. März 2017 gibt es ein Berufliches Trainingszentrum in Chemnitz. Mit dem BTZ Chemnitz wurde für die Region Chemnitz ein deutlich erweitertes Angebot für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen zur Beratung, Stabilisierung, einem beruflichen Training und der Vorbereitung auf weitere Qualifizierungsmaßnahmen geschaffen. Ebenfalls neu sind die Vorbereitung und die Erstausbildung für Jugendliche mit psychischen Beeinträchtigungen.

Mehr...

---

Essen hält Leib und Seele zusammen: Schluckstufenkost in der HELIOS Klinik Hattingen

Essen hält Leib und Seele zusammen. Dieses Sprichwort gilt sowohl für gesunde Menschen, als auch für Menschen, die an einer schweren Erkrankung leiden. Eine gesunde Kost fördert nicht nur die Genesung, sondern ist in einer schwierigen Lebenssituation auch Balsam für die Seele. Patienten mit neurologischen Beeinträchtigungen leiden häufig unter Schluckstörungen und müssen die Nahrungsaufnahme im Rahmen einer Reha-Maßnahme Schritt für Schritt wieder erlernen. Für sie bietet das Therapeuten- und Ernährungsteam der HELIOS Klinik Hattingen eine besondere Therapie, bei der die Freude am Essen nicht zu kurz kommt.

Mehr...