Dortmund, den 10.12.2018

 

Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent,

hier kommt Ihr wöchentlicher Newsletter von RehaNews24 mit 13 neuen Nachrichten für Sie. Die neuesten Nachrichten lesen Sie täglich auf der Website von RehaNews 24.

Sie erhalten diese Mail, weil Sie mit der Mailadresse subscriber im Empfängerkreis des E-Mail-Newsletters eingetragen sind. Sie können sich jederzeit unter vom Newsletter abmelden wieder abmelden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von rehaNews24

E-Mail: info@rehanews24.de

RehaNews24 ist ein Service der Agentur müller:kommunikation,
Stefan Müller, Am Bertholdshof 87, 44143 Dortmund
info@muellerkom.de, www.muellerkom.de, Tel.: 0231/47798830




---
Tagung "Fit 4 Future - Perspektiven für Kliniken" mit Fachausstellung

Tagung "Fit 4 Future - Perspektiven für Kliniken" mit Fachausstellung

Die Veranstaltung findet am 27.10.2016 (9:30 - ca. 15:30 Uhr) in der Knappschafts-Klinik Bad Driburg statt. Nachdem Grußwort von Dr. Josef Düllings, Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD), folgen Fachvorträge, Praxiserfahrungen und Best-Practice Beispiele namhafter Branchenexperten zu den Themen Führung, Strategie, Planen und Bauen.

Mehr...

---
Noch freie Plätze! IQMG-Jahrestagung am 17. und 18. November 2016 in Berlin

Noch freie Plätze! IQMG-Jahrestagung am 17. und 18. November 2016 in Berlin

In vier Wochen findet die Tagung des Instituts für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (IQMG) in diesem Jahr zum Thema „Zauberformel Qualitätsindikator – Auf dem Weg zu einer transparenten Belegungs- und Vergütungsteuerung“ statt. Gemeinsam möchten wir diskutieren, vor welchen Herausforderungen qualitätsorientierte Belegungs- und Vergütungssysteme stehen, welche Konsequenzen die gesetzgeberische Qualitätsoffensive für Reha-Einrichtungen und Krankenhäuser haben wird und welche Auswirkungen auf die sektorenübergreifende Qualitätssicherung zu erwarten sind.

Mehr...

---
Ergotherapeuten machen sich für Gelenke stark: Arthrose muss nicht (unnötig früh) eintreten

Ergotherapeuten machen sich für Gelenke stark: Arthrose muss nicht (unnötig früh) eintreten

Der Alltag der meisten Menschen ist geprägt vom vielen Sitzen und einseitigen, belastenden oder sich wiederholenden Bewegungen. Auch tragen oder heben viele im Beruf, zuhause und in der Freizeit schwere Gegenstände. "Und das leider meist falsch.", kommentiert Sabine Haas-Schinzel, Ergotherapeutin und Handspezialistin im DVE (Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V.) dieses weit verbreitete, aber leider sehr gelenkschädliche Verhalten, das auf Dauer Arthrose begünstigt und Schmerzen hervorruft. Doch sie macht auch Hoffnung, verdeutlicht, dass sich jeder gelenkfreundliche Bewegungen leicht angewöhnen und in den Tagesablauf integrieren kann.

Mehr...

---
MEDICA 2016 vom 14. - 17. November mit erstmals mehr als 5.000 Ausstellern - Digitalisierungswelle erfasst den Gesundheitsbereich

MEDICA 2016 vom 14. - 17. November mit erstmals mehr als 5.000 Ausstellern - Digitalisierungswelle erfasst den Gesundheitsbereich

Wenn sich Mitte November in Düsseldorf wieder die Top-Entscheider der Gesundheitswirtschaft zur weltführenden Medizinmesse MEDICA 2016 treffen (Laufzeit: 14. - 17.11.2016; Montag bis Donnerstag), werden sich ihnen die erstmals mehr als 5.000 Aussteller aus gut 70 Nationen als innovationsfreudige Partner präsentieren - mit passgenauen Lösungen für die ambulante und stationäre Versorgung. Was die Neuheiten anbetrifft, ist das Marktgeschehen derzeit von besonderer Dynamik geprägt. Diese geht vor allem von der unaufhaltsamen Digitalisierung des Gesundheitswesens aus und betrifft alle Bereiche, den ambulanten wie den klinischen, sowie gleichermaßen Arzt und Patient.

Mehr...

---
Wie altern Migranten? – Ersatzkassen verleihen vdek-Zukunftspreis

Wie altern Migranten? – Ersatzkassen verleihen vdek-Zukunftspreis

Können Verständnis-, Sprach- oder Zugangsbarrieren bei älteren Menschen mit Migrationshintergrund abgebaut oder überwunden werden? Mit dem diesjährigen siebten Zukunftspreis des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) haben Techniker Krankenkasse (TK), BARMER GEK, DAK-Gesundheit, KKH Kaufmännische Krankenkasse, Handelskrankenkasse (hkk) und HEK – Hanseatische Krankenkasse vier Projekte ausgezeichnet, die eindrucksvoll aufzeigen, wie dies gelingen kann.

Mehr...

---
von links: Dr. Larissa Beck (Geschäftsführerin der DVfR), Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann (Vorsitzender der DVfR), Martin Wonik (Vorstandsmitglied des Landessportbunds NRW), Lars Wiesel-Bauer (Geschäftsführer des BRSNW) und Thomas Härtel (Vizepräsident des Deutschen Behindertensportverbandes e. V.)

Auszeichnung durch die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation: Kurt-Alphons-Jochheim-Medaille 2016 geht an Modellprojekt SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ

Für herausragende Leistungen bei der Rehabilitation von Menschen mit Demenz wurde das Modellprojekt SPORT FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Nordrhein-Westfalen (BRSNW) und des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen mit der Kurt-Alphons-Jochheim-Medaille 2016 ausgezeichnet. Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR) würdigt damit das Projekt, das in einzigartiger Weise die Teilhabe von Menschen mit Demenz am Leben in der Gemeinschaft fördert und die Angehörigen unterstützt.

Mehr...

---
Dr. Rohkohl folgt in der Waldburg-Zeil Rehabilitationsklinik Bad Salzelmen auf Dr. Elke Staschull, die in den Ruhestand geht

Dr. Rohkohl folgt in der Waldburg-Zeil Rehabilitationsklinik Bad Salzelmen auf Dr. Elke Staschull, die in den Ruhestand geht

Schönebeck - Dr. Elke Staschull, Chefärztin Orthopädie der Rehabilitationsklinik Bad Salzelmen, verabschiedet sich in den Ruhestand. Nach mehr als 20 Jahren in der Fachklinik für Orthopädie, Onkologie und Pneumologie (BGSW) übergibt die gebürtige Halberstädterin die Leitung der renommierten Abteilung für Orthopädie an Dr. Kerstin Rohkohl aus Magdeburg. Elke Staschull, geboren 1956, studierte nach dem Abitur in Quedlinburg Medizin in Magdeburg. …

Mehr...

---
Verbändebündnis fordert dringend Nachbesserungen beim Bundesteilhabegesetz

Verbändebündnis fordert dringend Nachbesserungen beim Bundesteilhabegesetz

Die für das Bundesteilhabegesetz und das Pflegestärkungsgesetz III geplanten Regelungen für Menschen mit Behinderung sind so nicht akzeptabel. Das breite Verbändebündnis aus Deutschem Behindertenrat, Fachverbänden, Verbänden der freien Wohlfahrtspflege und dem Deutschen Gewerkschaftsbund hat daher seine Forderungen zu Nachbesserungen erneuert. "Die Abgeordneten des Bundestages dürfen das wichtigste behindertenpolitische Reformvorhaben dieser Legislaturperiode nicht in der vorliegenden Form beschließen, sondern müssen wichtige Punkte nachbessern", erklärt Ulrike Mascher, Vorsitzende des Sprecherrats des Deutschen Behindertenrats (DBR) und Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, anlässlich der morgigen Beratung der Koalition.

Mehr...

---

Fünf Prozent der Jugendlichen in Deutschland pflegen Angehörige

Rund 1,9 Millionen Pflegebedürftige in Deutschland, die Leistungen aus der Pflegeversicherung beziehen, werden zu Hause versorgt. In gut zwei Drittel dieser Fälle wird die Pflege ausschließlich durch pflegende Angehörige geleistet. Auch minderjährige Kinder und Jugendliche unterstützen regelmäßig bei Pflegeaufgaben in der Familie. Etwa fünf Prozent aller Jugendlichen in Deutschland – also rund 230.000 – sind dabei bedeutend in die Versorgung Angehöriger eingebunden. Dies zeigt eine repräsentative Befragung der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) unter 1.000 12- bis 17-Jährigen.

Mehr...

---
Anhörung zum Flexirentengesetz: DEGEMED fordert flächendeckende Gesundheitschecks für Arbeitnehmer und bedarfsgerechtes Reha-Budget

Anhörung zum Flexirentengesetz: DEGEMED fordert flächendeckende Gesundheitschecks für Arbeitnehmer und bedarfsgerechtes Reha-Budget

Mit dem Flexirentengesetz sollen Präventions- und Nachsorgeleistungen für Arbeitnehmer deutlich ausgebaut werden. In der heutigen Bundestagsanhörung im Ausschuss für Arbeit und Soziales begrüßte die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e. V. (DEGEMED) diesen Ansatz, forderte aber auch mehr Geschwindigkeit bei der Einführung freiwilliger Gesundheitschecks für Beschäftigte.

Mehr...

---
Voller Erfolg beim Tag der offenen Tür

Voller Erfolg beim Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür anlässlich des 20jährigen Jubiläums im Moorbad Bad Doberan war sehr gut besucht und aus Sicht des Unternehmens ein großer Erfolg. Etwa 150 interessierte Besucher nahmen an den verschiedenen Programmpunkten teil und blickten hinter die Kulissen der Rehabilitationsfachklinik. Das Moorbad Bad Doberan ist eine von bundesweit acht Dr. Ebel Fachkliniken mit den Schwerpunkten Orthopädie, Rheumatologie, Onkologie, Physikalische Medizin und Naturheilverfahren.

Mehr...

---
Von links: Dr. Bernhard Hoch von der KJF, Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, Bundesentwicklungshilfeminister Dr. Gerd Müller und KJF-Direktor Markus Mayer in der Alpenklinik Santa Maria in Oberjoch. Fotos: KJF/Winfried Karg

"Reha wird unterschätzt"

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zeigte sich bei seinem Besuch der Alpenklinik Santa Maria in Oberjoch als großer Befürworter der Rehabilitation. „Reha wird unterschätzt“, so Gröhe beim Fachgespräch zum Thema "Gesundheit und Pflege im ländlichen Raum", das auf Einladung des Wahlkreisabgeordneten und Bundesentwicklungshilfeminister Dr. Gerd Müller stattfand.

Mehr...

---
Logo der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen

Bremer Wege aus der Depression - Veranstaltung zum 13. Deutschen Reha-Tag

flyer_rehatag_2016 Logo der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen flyer_rehatag_2016 Die Depression ist eine der größten Volkskrankheiten unserer Zeit. Sie geht mit großem persönlichen Leid einher und gefährdet die Teilhabe der betroffenen Menschen am sozialen und beruflichen Leben erheblich. In unserer Veranstaltung zum 13. Deutschen Reha-Tag am Mittwoch, 9. November 2016 - KulturAmbulanz Klinikum Bremen-Ost, Züricher Straße 49, 28325 Bremen möchten wir die …

Mehr...