Dortmund, den 22.6.2018

 

Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent,

hier kommt Ihr wöchentlicher Newsletter von RehaNews24 mit 9 neuen Nachrichten für Sie. Die neuesten Nachrichten lesen Sie täglich auf der Website von RehaNews 24.

Sie erhalten diese Mail, weil Sie mit der Mailadresse subscriber im Empfängerkreis des E-Mail-Newsletters eingetragen sind. Sie können sich jederzeit unter vom Newsletter abmelden wieder abmelden.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von rehaNews24

E-Mail: info@rehanews24.de

RehaNews24 ist ein Service der Agentur müller:kommunikation,
Stefan Müller, Am Bertholdshof 87, 44143 Dortmund
info@muellerkom.de, www.muellerkom.de, Tel.: 0231/47798830




---

Orthopäden fordern Aufwertung der konservativen Therapie

Millionen Menschen in Deutschland leiden an Rückenschmerz, Arthrose oder Osteoporose. Krankheiten am Muskel- und Skelettsystem gehören zu den Volkskrankheiten Nummer eins. Die allermeisten Patienten werden nicht etwa auf dem Operationstisch, sondern mit konservativen – nicht-chirurgischen – Verfahren behandelt. Trotz ihrer großen Bedeutung für das Fach werden konservative Methoden im Gesundheitssystem aber oft nicht angemessen vergütet, kritisieren Orthopäden und Unfallchirurgen. Was die konservative Therapie leistet und wie sie in Deutschland am besten gefördert werden kann, diskutieren Experten auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) vom 25. bis 28. Oktober in Berlin.

Mehr...

---

Krankheitsrecherche online – Die meisten setzen auf Dr. Google

Etwa jeder zweite Deutsche hat bereits einmal im Internet nach Informationen zu Krankheiten gesucht. Das gilt sowohl bei leichten Beschwerden als auch bei schweren Krankheiten. Fast alle User starten ihre Recherche mit den einschlägigen Suchmaschinen, wie beispielsweise google.de. Ungefähr die Hälfte lernt über Gesundheitsblogs und Gesundheitsforen die Sichtweise anderer Betroffener kennen. Genauso viele suchen auf speziellen Gesundheitsseiten, wie etwa netdoktor.de oder apotheken-umschau.de. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Meinungsumfrage des Deutschen Gesundheitsmonitors des BAH im zweiten Quartal 2016.

Mehr...

---

BVA-Jahresbericht offenbart Qualitätsmängel – SBK ruft Krankenkassen und Politik zum Handeln auf

Deutlich mehr Beschwerden, Verbesserungen nur unter Druck – der aktuelle Jahresbericht des Bundesversicherungsamtes (BVA) fällt besorgniserregend aus. Die Siemens-Betriebskrankenkasse SBK plädiert angesichts der gerade veröffentlichten Zahlen für eine stärkere Qualitätsausrichtung in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und fordert Politik und Verwaltung auf, den Versicherten in den Mittelpunkt der gemeinsamen Bestrebungen zu rücken.

Mehr...

---
Das Kunstprojekt „Altern und Gesellschaft“ des Salvatorkollegs Bad Wurzach und der Waldburg-Zeil Kliniken erhält 1000 Euro

Das Kunstprojekt „Altern und Gesellschaft“ des Salvatorkollegs Bad Wurzach und der Waldburg-Zeil Kliniken erhält 1000 Euro

Auch 2016 unterstützt die Lattemann & Geiger Dienstleistungsgruppe über den karitativen Verein „Sternenhimmel e.V.“ verschiedenste soziale und kulturelle Projekte im Allgäu und macht sich damit stark für das Leben in der Region. „Viele Unternehmen und Organisationen spenden an internationale Projekte.

Mehr...

---
Patienten-Seminar der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. am 13. Oktober 2016 in Wuppertal

Patienten-Seminar der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. am 13. Oktober 2016 in Wuppertal

Menschen, die von Tinnitus betroffen sind, leiden häufig sehr unter ihren Ohrgeräuschen, denn oftmals sind eine große psychische Belastung und Begleiterscheinungen wie Schlaf- und Konzentrationsstörungen damit verbunden. Am Donnerstag, den 13. Oktober 2016 um 17.00 Uhr findet in Wuppertal ein Patienten-Seminar zum Thema „Wenn der Tinnitus zur Qual wird – Therapiemöglichkeiten bei Ohrgeräuschen“ statt, das Betroffenen eine wertvolle Hilfestellung im Umgang mit dem Tinnitus bieten soll.

Mehr...

---
Mehr Aufmerksamkeit für MS durch duftende Rosen / Jeder kann ab sofort eine soziale oder Reha-Einrichtung für ein Rosenbeet vorschlagen. Die blühende "Bella Gentrosa". Quelle: "obs/Sanofi Genzyme Deutschland/Peter Schwörer"

Aktion "Multiple SkleROSE" setzt ein Zeichen: Mehr Aufmerksamkeit für MS durch duftende Rosen

Jeder kann ab sofort eine soziale oder Reha-Einrichtung für ein Rosenbeet vorschlagen 20.09.2016 Neu-Isenburg. - Blumen erfreuen seit jeher ihre Betrachter. Insbesondere die Rose findet mit ihrem Duft und ihrer schönen Farbe und Form oft großen Gefallen und rückt ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Und genau diese möchte die Aktion "Multiple SkleROSE" wecken - für die neurologische Erkrankung und die Belange …

Mehr...

---

Internetsucht im Fokus von MEDIAN-Workshop in Bad Dürkheim

Wenn das Online-Spiel den Tag und die Nacht bestimmt, der Sport zwanghaft den Tagesablauf dominiert oder der Online-Chat der einziger Kontakt zur Außenwelt wird, dann könnte ein scheinbar harmloses Verhalten zur Sucht geworden sein. Maßloses Verhalten hat viele bekannte Gesichter: auch die Kaufsüchtige, der Workaholic und der Pathologische Spieler gehören dazu. Wann ein exzessives Verhalten als Sucht betrachtet werden sollte und ob und wie solche Verhaltenssüchte behandelt werden können, steht im Fokus des „Workshops zur Suchtarbeit“, zu dem das MEDIAN Soziotherapeutische Zentrum Bad Dürkheim am Donnerstagmorgen, den 29.09.2016, von 9:00 bis 11:00 Uhr einlädt.

Mehr...

---
Erfolge gegen Glücksspielsucht

Erfolge gegen Glücksspielsucht

Wann fängt Glücksspielsucht an, krankhaft zu werden? Lässt sie sich überhaupt heilen? Darüber informierte sich die NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens im zum Medizinischen Zentrum für Gesundheit (MZG) Bad Lippspringe gehörenden Zentrum für Psychosomatische und Psychotherapeutische Medizin (ZPPM) in Bad Lippspringe. Die Initiative zu dem Erfahrungsaustausch hatten Norika Creuzmann und Sigrid Beer von den Grünen ergriffen. Am Ende des Besuches signierte die Ministerin im Beisein vom Bürgermeister Andreas Bee und MZG-Geschäftsführer Achim Schäfer das Goldene Buch der Stadt Bad Lippspringe.

Mehr...

---
BGW-Fotowettbewerb "Mensch, Arbeit, Handicap"

BGW-Fotowettbewerb "Mensch, Arbeit, Handicap"

Menschen mit Behinderungen im Arbeitsleben: Diesem Thema widmet die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) einen Fotowettbewerb zur Inklusion. "Mensch, Arbeit, Handicap" lautet der Titel. In Medienpartnerschaft mit dem Magazin chrismon lädt die BGW Fotografinnen und Fotografen ab 18 Jahre zur Teilnahme ein. Ausgelobt sind Preisgelder von insgesamt 22.000 Euro.

Mehr...