8. Deutscher Reha-Tag zeigt an 200 Orten Vielfalt der Rehabilitation

Veröffentlicht am 15.09.2011 10:43 von Redaktion RehaNews24

Pressemitteilung

Berlin 15.09.2011

Mit 24 Initiatoren und bundesweit 200 teilnehmenden Kliniken und Einrichtungen der Rehabilitation startet der Deutsche Reha-Tag im achten Jahr seines Bestehens. Unter dem Motto „REchtzeitig HAndeln – REHA ist Vielfalt“ können sich Interessierte am und um den 24. September 2011 bundesweit bei zahlreichen Veranstaltungen über die Leistungsfähigkeit der Rehabilitation in Deutschland informieren.

Berlin. Die Rehabilitation ermöglicht kranken und behinderten Menschen ein Mehr an Selbstbestimmung und eröffnet ihnen neue Teilhabemöglichkeiten. Sie ist einer der vielfältigsten und damit flexibelsten Bereiche des deutschen Gesundheitssystems. Medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation arbeiten untereinander eng verzahnt sowie mit Akutversorgung und Pflege vernetzt. Rund zwei Millionen Menschen im Jahr profitieren durch optimale Beratung, Behandlung und Unterstützung. Über 100.000 engagierte Beschäftigte unterschiedlichster Professionen bieten mit ihrer hohen Fachkompetenz in mehr als 1.300 medizinischen und beruflichen Reha-Einrichtungen individuell angepasste und qualitativ hochwertige Angebote und gewährleisten so Selbstbestimmung und Teilhabe. Diese Vielfalt der Rehabilitation, die im Gesundheits- und Sozialwesen einmalig ist, muss erhalten und ausgebaut werden. Das ist die zentrale Botschaft des 8. Deutschen Reha-Tages am 24. September 2011. Unter dem Motto „REchtzeitig HAndeln – REHA ist Vielfalt“ beteiligen sich in diesem Jahr bundesweit wieder 200 Kliniken und Einrichtungen der Rehabilitation an dem Aktionstag, der seit 2004 jährlich im September stattfindet. Bei lokalen und regionalen Veranstaltungen – vom Info-Stand über Tage der offenen Tür bis zu großen Gesundheitsmärkten – informieren sie Bürgerinnen und Bürger, Ärzte, Unternehmen, Politiker und Entscheider über die medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation.

Vielfalt nutzt – individuell, gesellschaftlich und volkswirtschaftlich

Rechtzeitige Rehabilitation rechnet sich: für den Betroffenen ebenso wie für die Gesellschaft. Sie ist auch ökonomisch von Nutzen, sichert Arbeitsplätze, erhält den Betrieben wertvolles Know-how und dringend benötigte Fachkräfte. Das haben wissenschaftliche Untersuchungen bereits eindrucksvoll bewiesen. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels wird dieser Nutzen der Rehabilitation immer wichtiger. Nach Zahlen der Deutschen Rentenversicherung verbleiben rund 85 Prozent der Rehabilitanden auch zwei Jahre nach ihrer Rehabilitation im Erwerbsleben. Sie sparen den Sozialversicherungen so erhebliche Kosten an Lohnersatzleistungen und verhindern Frühverrentungen. Einer Prognos-Studie zufolge bringt jeder in die Rehabilitation investierte Euro der Volkswirtschaft schon jetzt fünf Euro zurück. Die weiter steigende Zahl älterer und gesundheitlich beeinträchtigter Menschen sowie die längere Lebensarbeitszeit wird die Bedeutung der Rehabilitation und auch die mit ihren Erfolgen verbundenen Effekte in den kommenden Jahren weiter wachsen lassen. Der Deutsche Reha-Tag spricht sich deshalb deutlich dafür aus, die Vielfalt der Rehabilitation zu erhalten und auszubauen, ihre Wirksamkeit zu sichern und ihr auch eine solide finanzielle Basis zu geben.

Größtes Aktionsbündnis seit Bestehen des Reha-Tages

Auch in diesem Jahr wird der Deutsche Reha-Tag von einem breiten Aktionsbündnis getragen, das seit Jahren weiter wächst. Insgesamt 24 Institutionen, Organisationen und Verbände, von Betroffenenverbänden über Leistungsträger und Leistungserbringer bis zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales, engagieren sich. Gemeinsam rufen sie alle Kliniken und Einrichtungen der Rehabilitation bundesweit zum Mitmachen auf. In Berlin lädt der Initiatorenkreis darüber hinaus jedes Jahr Vertreter der Bundes- und Landespolitik zu einem Parlamentarischen Gespräch ein, um die Anliegen der Rehabilitation im direkten politischen Dialog zu erörtern.

Informationen zu Veranstaltungen im Internet

In diesem Jahr werden bundesweit wieder zahlreiche Aktionen, Tage der offenen Tür, Vortragsveranstaltungen und Gesundheitsmärkte erwartet. Wer sich für den Besuch einer Veranstaltung des Reha-Tages interessiert, kann sich unter www.rehatag.de online informieren. In dem Internetportal werden bis zum 24. September alle Informationen zu Teilnehmern und Veranstaltungen gesammelt.

4.300 Zeichen

Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten.

Achtung Redaktionen! Diesen Text und weitere Informationen zum Reha-Tag 2011, wie die Initiatorenliste und ein Positionspapier, finden Sie auch im Internet unter www.rehatag.de. Eine Übersicht der teilnehmenden Kliniken und Einrichtungen für Ihre lokale und regionale Berichterstattung haben wir als PDF beigefügt. Die permanent aktualisierte Übersicht finden Sie im Teilnehmerverzeichnis und Veranstaltungskalender unter www.rehatag.de.

Kontakt und Nachfragen:

Organisationsbüro Deutscher Reha-Tag
bei der Agentur müller:kommunikation
Stefanie Kaluzynski
Eichhoffstraße 36  •  44229 Dortmund

Tel.: 0231.477988-53  •  Fax: 0231.477988-44
E-Mail: info@rehatag.de •  www.rehatag.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 9






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.