5. Networking-Dinner von Softsolution am 26.2.2018

Veröffentlicht am 31.01.2018 16:54 von Redaktion RehaNews24

Die Softsolution AG aus Finnland hat das definitive Programm für ihr Networking-Dinner anlässlich des Reha-Kolloquiums in München veröffentlicht. Bei der hochkarätigen Veranstaltung werden kompetente Referenten aus dem In- und Ausland sowie Hubert Seiter  als Moderator erwartet. Anmeldeschluss ist der 19.2.2018.

Das Networking-Dinner findet statt am Montag den 26.2.2018, Aperitif ab 17.30 Uhr

Thema: “Gesundheit – Alter – Prävention – Rehabilitation und Arbeit – multinationale Perspektiven”
Ort: Hotel H4 , Konrad-Zuse-Platz 14, Messe München
Ablauf: Referat und Podiumsdiskussion von 18.00-20.00 Uhr mit anschließendem Buffet

Impulsreferat
Prof. Dr. Andreas Kruse, Institut für Gerontologie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Podiumsdiskussion mit Impuls-Statements
Dr. Helga Seel, Geschäftsführerin Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)
Dr. Freek Lapré, Gesundheitswissenschaftler, Wirtschaftsexperte und Organisationsberater aus Holland
Dr. med. Minna Kujala, Spezialistin für Allgemeinmedizin im Gesundheitszentrum Hollola, Finnland

Moderation : Hubert Seiter, Erster Direktor der DRV-BW a.D.

Der renommierte Altersforscher Prof. Dr. Andreas Kruse sieht erheblichen Handlungsbedarf bei der Einrichtung altersgerechter Arbeitsplätze: “Kluge Arbeitgeber halten ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit innovativen und flexiblen Angeboten im Unternehmen, weil es sich für das Unternehmen lohnt. Und sie investieren in die Bildung – und zwar in allen Phasen der Berufstätigkeit”.
Er fragt: „Wer ist eigentlich hauptverantwortlich für die Erhaltung der Gesundheit und der Erwerbsfähigkeit? Allein das Unternehmen, oder auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst”?
Und nicht zuletzt will der neugierige Wissenschaftler von den Sozialleistungs- und Rehabilitationsträgern wissen: „Sind die bestehenden Präventions- und Rehabilitationsangebote optimal für die Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung der beruflichen Leistungsfähigkeit? Oder sind hier Weiterentwicklungen notwendig?”

Im Rahmen der Podiumsdiskussion werden Frau Dr. Helga Seel, Frau Dr. med. Minna Kujala und Herr Dr. Freek Lapré über holländische, finnische und deutsche Präventions- und Rehabitationserfahrungen berichten. Vor allem, was können wir voneinander lernen?

Zu diesem interessanten und gewollt kurzweiligen Meinungsaustausch laden wir Sie herzlich ein.
Wir würden uns sehr freuen, wenn wir neben ausgewiesenen Präventions- und Reha-ExpertInnen auch EntscheidungsträgerInnen aus der Selbstverwaltung und interessierte BesucherInnen des Reha-Kongresses begrüßen könnten.

Aufgrund der Vorankündigung im Dezember haben wir schon über 150 Anmeldungen erhalten. Da die Raumkapazität begrenzt ist, empfehlen wir Ihnen, sich baldmöglichst anzumelden. Anmeldeschluss ist der 1.2.2018.

Anmeldungen ausschließlich über diesen Link: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLScWLwugPu_gZk6jzAjTUJ8Ydo117ZkANdyXJeHeB6Wxe5GKwg/viewform
(Falls Sie aus Datenschutzgründen keinen Zugriff auf diesen Link bekommen, können Sie sich ausnahmsweise auch durch Rückantwort auf diese Mail an- oder abmelden.)
Ansprechpartner bei Fragen zur Veranstaltung:
Frau Ute Schalles uschalles@softsolution.de  07738 6969 605
Frau Priska Stamm pstamm@softsolution.de  07738 6969 600

 

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 44






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.