25. Reha-Kolloquium: Gesundheitssystem im Wandel – Perspektiven der Rehabilitation

Veröffentlicht am 03.02.2016 11:03 von DRVrheinland

Am 29. Februar beginnt das 25. Rehabilitationswissenschafte Kolloquium: In diesem Jahr findet es vom 29. Februar bis zum 2. März im Eurogress Aachen statt. Gemeinsame Veranstalter sind die Deutschen Rentenversicherungen Rheinland und Bund sowie die Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften.
Das Reha-Kolloquium ist als Deutscher Kongress für Rehabilitationsforschung das wichtigste Forum für praxisrelevante Ergebnisse zur medizinischen und beruflichen Rehabilitation. Jährlich nehmen etwa 1.500 Expertinnen und Experten aus Forschung und Praxis, Medizin, Psychologie und Therapie, Gesundheitsmanagement, Verwaltung und Politik teil.

Durch den demografischen Wandel und die Zunahme chronischer Erkrankungen entstehen zahlreiche Herausforderungen für die Gestaltung der medizinischen und rehabilitativen Versorgung. Innovationsansätze im Gesundheitssystem zielen häufig auf eine höhere Effektivität und Effizienz durch Prozessoptimierungen und die Integration von Leistungen. Die Rehabilitation muss darauf reagieren und mit den Akteuren der Krankenhausbehandlung eng zusammenarbeiten. Ihren eigenständigen Charakter und den spezifischen Auftrag, sich auf die Arbeitswelt zu fokussieren, darf sie dabei nicht aus den Augen verlieren.

Medizinische und berufliche Rehabilitation sind unverzichtbar, wenn es darum geht, die selbstbestimmte Teilhabe von Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen zu fördern. Wie dieses angesichts eines sich wandelnden Gesundheitssystems zu erreichen ist, will das 25. Reha-Kolloquium in Plenarveranstaltungen, Sessions und Diskussionsforen erörtern.

Online-Anmeldungen sind noch bis zum 15. Februar möglich unter: www.reha-kolloquium.de / 25. Reha-Kolloquium 2016. Hier finden Interessierte auch umfangreiche Informationen zum Programm und zu den Teilnahmegebühren. Weitere Auskünfte gibt es außerdem beim Tagungsbüro der Deutschen Rentenversicherung Bund unter Telefon 030 865-39336. Fragen können auch per E-Mail gesendet werden an kolloquium@drv-bund.de.

Für Kurzentschlossene:
Sie können sich noch an den Veranstaltungstagen vom 29. Februar bis 2. März im Tagungsbüro direkt vor Ort (Eurogress Aachen, Monheimsallee 48, 52062 Aachen) anmelden.

Pressekontakt:

Deutsche Rentenversicherung Rheinland
Referat Presse und Information
Jochen Müller
Königsallee 71
40215 Düsseldorf

Telefon: 0211 937-2065
Telefax: 0211 937-3094
presse@drv-rheinland.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email

DRVrheinland

Deutsche Rentenversicherung Rheinland
Referat Presse und Information
Jochen Müller
Königsallee 71
40215 Düsseldorf

Telefon: 0211 937-2065
Telefax: 0211 937-3094
presse@drv-rheinland.de

Hits: 23






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.