25 Jahre Mauerfall – 25 Jahre wiedervereinigte deutsche Heilbäder und Kurorte

Veröffentlicht am 07.11.2014 18:22 von admin

 Präsident Ernst Hinsken unterstreicht die Wichtigkeit des friedlichen Zusammenbruchs des Systems auf dem 110. Deutschen Bädertag im Ostseeheilbad Zingst

 

Deutscher Heilbäderverband25 Jahre wiedervereinigte deutsche Heilbäder und Kurorte – So hieß das Motto des diesjährigen Deutschen Bädertages, der unter der Leitung des Präsidenten des Deutschen Heilbäderverbandes (DHV), Ernst Hinsken, vom 06.-08.11.201 in Zingst, einem der bekanntesten Ostseeheilbäder Deutschlands stattfand. Auch dieses Jahr wurde mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in den verschiedensten Fachforen und Workshops ergebnisreich diskutiert.

Die Vorträge und Fachgespräche in Zingst reichten von neuen und alternativen Finanzierungsmöglichkeiten über die Frage nach der Notwendigkeit eines „Umparkens im Bäderwesen“ bis hin zu Themen wie Tourismusabgabe, Crowdfunding. Betrachtungen zu den Kernkompetenzen der Heilbäder und Kurorte haben dabei eine wichtige Rolle gespielt.

 

Herausragende und namhafte Aussteller haben sich dem breitem Publikum auf einer Informationsmesse am Freitag, 06. November 2014 im Hotel Vier Jahreszeiten in Zingst präsentiert. Das besondere Highlight war die Rede der Bundestagsabgeordneten und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

 

Im Mittelpunkt des Fachkongresses stand das Branchenthema „Prävention“ und die baldige Neufassung des Präventionsgesetzes.  Hinsken betonte, dass durch eine gezielte Gesundheitsförderung und Prävention etwa 25 bis 30 Prozent der Gesundheitsausgaben eingespart werden könne. „Daher setzen wir uns dafür ein, dass auf die bewährten Strukturen der Heilbäder und Kurorte in Deutschland im Präventionsgesetz zurückgegriffen wird“, so Hinsken.

 

Ein großer Vorzug von Präventionsmaßnahmen in anerkannten Heilbädern und Kurorten besteht in der langen Entwicklung mit stetiger Qualitätskontrolle und ein weiterer in der großen Erfahrung der Anwendung. „Es ist daher zu begrüßen, dass der in der vergangenen Woche vorgelegte Entwurf zum Präventionsgesetz Erleichterungen für die Inanspruchnahme von Primärpräventions- und Vorsorgeleistungen für Versicherte vorsieht“, so Hinsken abschließend.

 

Kontakt:

Jean Sebastian Esser
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Deutscher Heilbäderverband e.V.
Charlottenstr. 13
10969 Berlin

Tel.:   030 / 246 369 2-13

Mobil:  0171 / 1690490

Fax:      030 / 246 369 2-29

E-Mail:                 jean.esser@dhv-berlin.de

Website:             www.deutscher-heilbaederverband.de

Print Friendly, PDF & Email

admin

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-2
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de


« (Vorheriger Beitrag)