Deutsche Tinnitus-Liga e. V. unterstützt 21. Tag gegen Lärm am 25. April mit bundesweiten Veranstaltungen

Veröffentlicht am 18.04.2018 14:03 von Sabine Wagner

Unter dem Motto „Laut war gestern“ findet am Mittwoch, den 25. April 2018 der 21. Tag gegen Lärm statt, zeitgleich mit dem International Noise Awareness Day. Das diesjährige Motto verdeutlicht zum einen, dass in vielen Bereichen in den letzten Jahren in puncto Lärmprävention Erfolge erzielt wurden. Zum anderen zeigt es aber auch auf, dass der Wunsch nach einer angenehmen akustischen Umwelt in der Bevölkerung sehr groß ist. Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) unterstützt auch in diesem Jahr wieder mit bundesweiten Aktionen den Tag gegen Lärm, der hierzulande initiiert wird von der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA).

Die Aktionen der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) und ihrer Selbsthilfegruppen sind auch in diesem Jahr wieder sehr vielfältig. So richtet das Berliner Beratungsbüro der DTL gemeinsam mit dem Unfallkrankenhaus Berlin (UKB) unter dem Motto „Was Sie schon immer über Tinnitus und Lärm wissen wollten“ eine Expertenrunde zum Thema Tinnitus und Lärmprävention aus, an der sich neben einer DTL-Beraterin ein HNO-Arzt, eine Psychologin und eine Hörakustikerin beteiligen. Die offene Fragerunde bietet Betroffenen und Interessierten ausreichend Zeit, um alle Fragen rund um Tinnitus und Lärm zu stellen, die sie auf dem Herzen haben.

Der Paul-Gerhardt-Kindergarten in Kulmbach veranstaltet in Zusammenarbeit mit Steffi Daubitz, DTL-Vorstandsmitglied und Erzieherin, wieder ein Projekt zur Lärmprävention für Kinder. Die Aufmerksamkeit auf die Ursachen und Wirkungen von Lärm zu lenken mit dem Ziel, die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern, ist Schwerpunkt dieser Aktion. Außerdem machen Selbsthilfegruppen der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. mit Infoständen auf die Gefahren der Lärmbelastung aufmerksam. Folgendes wird an den einzelnen Stationen angeboten:


Berlin
„Was Sie schon immer über Tinnitus und Lärm wissen wollten“ – Expertenrunde zu Tinnitus und Lärmprävention am Unfallkrankenhaus Berlin (UKB)
Ort: Unfallkrankenhaus Berlin (UKB), Hörsaal im Kesselhaus, Warener Straße 7, 12683 Berlin
Zeit: Mittwoch, 25. April 2018, 11.00-13.00 Uhr
In der offenen Fragerunde haben Betroffene und Interessierte ausreichend Zeit, alle Fragen rund um Tinnitus, Lärm und Schwerhörigkeit zu stellen, die sie auf dem Herzen haben. Die Teilnehmer der Expertenrunde – Dr. med. Philipp Mittmann, Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Reha-Arzt am Unfallkrankenhaus Berlin, die Psychologin Isabelle Stolper, M. Sc., ebenfalls vom UKB, die Hörakustik-Meisterin Jennifer Koch sowie Tamara Oetting, Beraterin des Berliner Beratungsbüros der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. ‒ stehen kompetent Rede und Antwort.

Rostock
Ort: Rathaus Rostock, Neuer Markt 1, 18055 Rostock
Zeit: Mittwoch, 25. April 2018, 10.00-14.00 Uhr
Die Selbsthilfegruppe „Ohrwurm“ Rostock der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) präsentiert sich am Tag gegen Lärm im Rahmen des Rostocker Gesundheitstages von 10.00-14.00 Uhr im Rathaus Rostock mit einem Infostand. Ein regional ansässiger Hörakustiker bietet zudem einen kostenlosen Hörtest an.

Singen
Ort: AWO (Arbeiterwohlfahrt), Heinrich-Weber-Platz 2, 78224 Singen
Zeit: Mittwoch, 25. April 2018, 13.00-15.00 Uhr
Die Selbsthilfegruppen Singen und Radolfzell stellen sich mit einem Infostand vor und klären über die Lärmproblematik sowie die gesundheitlichen Auswirkungen der Lärmbelastung auf.

Hof
Ort: Hörgeräteladen Alexander Toth, Bismarckstraße 21, 95028 Hof
Zeit: Mittwoch, 25. April 2018, 10.00-13.00 Uhr und 14.00-17.00 Uhr
Die Selbsthilfegruppe Hof informiert im Hörgeräteladen Alexander Toth über das Thema Lärmbelastung sowie über Tinnitus, Hörsturz, Morbus Menière und Hyperakusis. Außerdem bietet der Hörakustikermeister Alexander Toth einen kostenlosen Hörtest an.

Kulmbach
Ort:
Einkaufszentrum fritz Kulmbach, Fritz-Hornschuch-Straße 9, 95326 Kulmbach
Zeit: Mittwoch, 25. April 2018, 10.00-14.00 Uhr
Die Selbsthilfegruppe Kulmbach stellt sich und die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. an ihrem Infostand vor. Die Veranstaltung soll die Öffentlichkeit über Lärm, seine Ursachen und gesundheitlichen Auswirkungen informieren und die Menschen für die Lärmproblematik sowie für die Sinneswahrnehmung Hören sensibilisieren.

Kulmbach
Ort:
Paul-Gerhardt-Kindergarten der DIE KITA gGmbH, Friedrich-Schönauer-Straße 17, 95326 Kulmbach
Zeit: Mittwoch, 25. April 2018, vormittags
Dies ist keine öffentliche Veranstaltung.
Die Aufmerksamkeit auf die Ursachen und Wirkungen von Lärm zu lenken mit dem Ziel, die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern, ist Schwerpunkt einer Aktion des Paul-Gerhardt-Kindergartens in Kulmbach zum Tag gegen Lärm. In diesem Projekt werden sich die Kinder des Paul-Gerhardt-Kindergartens mit dem Thema Hören und den Auswirkungen von Lärm auseinandersetzen, um bewusstes Verhalten in Bezug auf Lärm zu erlernen.

Bildunterschrift:
„Lärm war gestern“ – das Plakat zum 21. Tag gegen Lärm. Plakat: Deutsche Gesellschaft für Akustik e. V. (DEGA).

Über die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)
Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) vertritt als gemeinnützige Selbsthilfeorganisation die Interessen der Patienten mit Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis und Morbus Menière sowie ihrer Angehörigen. Rund 12.000 Mitglieder machen die DTL zum größten Tinnitus-Zusammenschluss in Europa und zum anerkannten Partner des Gesundheitswesens in Deutschland. Über 800 Fachleute gehören der DTL als Partner und fördernde Mitglieder an, darunter renommierte Wissenschaftler, HNO-Ärzte, Ärzte weiterer Disziplinen, Hörakustiker, Psychologen und Therapeuten. Außerdem werden rund 90 Selbsthilfegruppen in Deutschland durch die DTL betreut. Gegründet wurde die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. 1986 in Wuppertal. Weitere Informationen: www.tinnitus-liga.de

Print Friendly, PDF & Email

Hits: 128



(Nächster Beitrag) »