Dienstag, Januar 16th, 2018

 

Erstmals auf der conhIT: Startup-Café bringt Healthcare IT-Entscheider und junge Unternehmen zusammen

conhIT 2017
– Eingang Süd –

Berlin (ots) – Apps, mit denen sich frühzeitig Herzrhythmusstörungen erkennen lassen, oder Lösungen rund um die Cybersicherheit im Krankenhaus: Startups im Bereich Healthcare IT sind agil, hoch innovativ und können einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung leisten. Gerade jungen Unternehmen fehlt anfangs jedoch häufig das nötige Netzwerk. An dieser Stelle setzt die conhIT – Connecting Healthcare IT mit dem neuen Format „Startup-Café“ an.

Das „Startup-Café“ auf dem Branchenevent conhIT, das vom 17. bis zum 19. April 2018 in Berlin stattfindet, richtet sich an junge innovative Startups im „Early Stage“-Status mit zukunftsweisenden produkt- und verfahrenstechnischen Entwicklungen im Bereich Healthcare IT. Auf einer eigenen Ausstellungsfläche können die jungen Unternehmen ihr Portfolio Branchenexperten, Investoren, Kooperationspartnern und Inkubatoren präsentieren und gezielt mit potentiellen Geschäftspartnern in einer lockeren Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee in Kontakt treten.

Damit trifft die conhIT den Nerv der Zeit, denn immer mehr etablierte Akteure im Gesundheitswesen setzen auf Kooperation mit jungen Unternehmen. Die Gründe für diese Entwicklung kennt Dr. Markus Müschenich, Managing Partner des Digital Health Inkubators Flying Health und Mitglied im conhIT-Kongress-Beirat: „Startups sind essentiell für die Weiterentwicklung unserer Gesundheitswirtschaft. Mit dem Anspruch, das Bestehende noch besser zu machen, entwickeln diese jungen Unternehmen frei von Altlasten neue Produkte für die Zukunft der Medizin. Damit diese Produkte im Markt ankommen, sind Kooperationen mit bestehenden Platzhirschen sinnvoll – profitieren werden beide jedoch nur, wenn die Partner auf Augenhöhe miteinander arbeiten, denn klein heißt noch lange nicht schwach.“

Mit einem hochkarätigen Fachpublikum und einer Entscheiderquote von rund 80 Prozent bildet die conhIT einen hervorragenden Anlaufpunkt für Startups, um ihre Ideen zu präsentieren. So sei die conhIT, laut Lars Grieten, CEO des belgischen Startups FibriCheck, das am schnellsten wachsende Branchenevent, auf dem Startup-Unternehmen viel Feedback einholen können.

Über die conhIT – Connecting Healthcare IT

Die conhIT richtet sich an Entscheider in den IT-Abteilungen, im Management, der Medizin und Pflege sowie an Ärzte, Ärztenetze und Medizinische Versorgungszentren, die sich über die aktuellen Entwicklungen von IT im Gesundheitswesen informieren, Kontakte in der Branche knüpfen und sich auf hohem Niveau weiterbilden wollen. Als integrierte Gesamtveranstaltung mit Messe, Kongress, Akademie und Networking-Events bündelt sie an drei Tagen die Angebote, die für die Branche attraktiv sind. Die conhIT, die 2008 vom Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V. als Branchentreff der Healthcare IT initiiert wurde und von der Messe Berlin organisiert wird, hat sich mit über 500 Ausstellern und rund 9.500 Besuchern zu Europas wichtigster Veranstaltung rund um IT im Gesundheitswesen entwickelt. Die conhIT wird vom Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V. in Kooperation mit den Branchenverbänden GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie) e.V., BVMI (Berufsverband Medizinischer Informatiker) e.V. sowie unter inhaltlicher Mitwirkung von KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter) e.V. und CIO-UK (Chief Information Officers – Universitätsklinika) gestaltet.

Weitere Informationen über Produkte, Themen, Veranstaltungen und Trends der Branche bietet das Health IT-Portal der bvitg Service GmbH, ein Tochterunternehmen des Bundesverbands Gesundheits-IT – bvitg e.V.: www.health-it-portal.de

ACHTUNG: Der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V. ist umgezogen. Die neue Adresse lautet: Friedrichstraße 200, 10117 Berlin.

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet: www.conhit.de

Pressekontakt:

Messe Berlin GmbH
Britta Wolters
Pressereferentin
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +49 30 3038 2279
Fax: +49 30 3038 912279
wolters@messe-berlin.de