Mittwoch, Dezember 20th, 2017

 

Anwendungsentwickler – ein Beruf mit Leidenschaft zum Programmieren

Wer eine Leidenschaft zum Programmieren mitbringt, kann sich am BFW Leipzig zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung umschulen lassen. © H. Blumentritt, BFW Leipzig
Wer eine Leidenschaft zum Programmieren mitbringt, kann sich am BFW Leipzig zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung umschulen lassen. © H. Blumentritt, BFW Leipzig

Wer eine Leidenschaft zum Programmieren mitbringt, kann sich am BFW Leipzig zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung umschulen lassen. © H. Blumentritt, BFW Leipzig

Die forcierte Digitalisierung der Arbeitswelt stellt eine Herausforderung an die Fachkräfteentwicklung besonders in der IT-Branche dar. Programmierer werden gebraucht, die kundenspezifische Softwareanwendungen konzipieren und realisieren. Das Berufsförderungswerk Leipzig (BFW Leipzig) bietet dazu die Umschulung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung an.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt revolutioniert das Wissen und verändert die Informations- und Kommunikationstechnologie. Um die immer komplexer werdenden Prozesse miteinander effektiv zu verknüpfen, bedarf es kundenspezifischer Anwendungen, die Verwaltungs-, Produktions- und Logistikprozesse vernetzen. Programmierer entwickeln diese Schnittstellen.

Wer eine Leidenschaft zum Programmieren mitbringt, kann sich am BFW Leipzig zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung umschulen lassen. Zum Ausbildungsinhalt der 24-monatigen Umschulung gehören verschiedene Programmiersprachen sowie eine Wissensvermittlung in Software Engineering und Webprogrammierung. Datenbanken und unterschiedlichen Betriebssysteme sind ebenfalls Bestandteile der Umschulung. Die kundenspezifische Programmierung schließt die Vermittlung von Fähigkeiten zur Analyse spezifischer Abläufe von Unternehmen und das Erfassen funktionaler Zusammenhänge ein. Außerdem werden Grundkenntnisse in Elektronik und Netzwerktechnik unterrichtet. In praxisorientierten Projekten werden während der Umschulung zudem anwendungsgerechte Bedienoberflächen mit modernen Softwareentwicklungswerkzeugen erstellt.

Die künftigen Arbeitgeber für Anwendungsentwickler sind sowohl in den Bereichen der Anbieter, aber auch der Anwender von Softwarelösungen zu finden. Die Einsatzmöglichkeiten für die Absolventen reichen von großen Softwareherstellern bis hin zu mittleren und kleinen Systemhäusern. Auf der Anwenderseite können sie in den Fachabteilungen unterschiedlicher Branchen, z.B. der Industrie, dem Handel, im Gesundheitswesen oder dem Finanz- und Dienstleistungssektor tätig werden.

Derzeit können sich Interessenten für den Beruf noch um einen Platz beim BFW Leipzig bewerben. Am 16. Januar 2018 beginnen die neuen Kurse. Die Umschulung ist neben der beruflichen Rehabilitation auch offen für Inhaber von Bildungsgutscheinen der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter der Region.

2.364 Zeichen
Erstellt: Michael Lindner/BFW Leipzig

Schlagworte:

BFW Leipzig, berufliche Rehabilitation, Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, Digitalisierung, Umschulung, Bildungsgutschein, Arbeitssuchende, Agentur für Arbeit, Jobcenter

BFW Leipzig

Über 25 Jahren ist das Berufsförderungswerk Leipzig als Spezialist auf dem Gebiet der beruflichen Rehabilitation tätig. Hier werden Menschen ausgebildet und bedarfsorientiert unterstützt, die durch Krankheit oder Unfall aus dem gewohnten Arbeitsleben scheiden mussten. Mit individuellen Erprobungs-, Qualifizierungs- und Integrationsmaßnahmen werden neue Möglichkeiten für den Weg zurück in ein erfülltes Arbeitsleben angeboten. Die Angebote als überregionaler Dienstleister auf den Gebieten Beratung, Diagnostik und Assessment, Qualifizierung, Prävention und Rehabilitation stehen neben der Hauptstelle in Leipzig in den Außenstellen in Brand-Erbisdorf, Chemnitz, Döbeln, Plauen und Zwickau zur Verfügung. Ein berufliches Trainingszentrum, das BTZ Leipzig, ergänzt das Angebot speziell für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Die vielfältigen Leistungen sind ein wichtiger Beitrag nicht nur um Menschen wieder in den Arbeitsprozess zurückzuführen, sondern diese tragen auch durch die Orientierung am Arbeitsmarkt zur Lösung des Fachkräftemangels in der Wirtschaft bei. Darüber hinaus werden an der Bildungseinrichtung verschiedene Kurse der beruflichen Weiterbildung angeboten.

Weitere Informationen und Bildmaterial:

Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH
Michael Lindner
Leiter PR | Unternehmenskommunikation
Georg-Schumann-Straße 148
04159 Leipzig
Tel.: 0341 | 9175120
Fax: 0341 | 917563120
E-Mail: presse@bfw-leipzig.de
Internet: http://www.bfw-leipzig.de/presse


Innovationen & Trends für Beruf, Bildung und Rehabilitation

Das Bild zeigt im Vordergrund einen 3d-Drucker. Im Hintergrund besprechen sich mehrere Menschen

Ausschnitt aus dem Titelbild der aktuellen Rehavision

Die Arbeitswelt verändert sich in enormem Tempo: Megatrends wie Digitalisierung, Technisierung und demographischer Wandel treiben diese Entwicklung weiter voran. In 20 Jahren wird die Arbeit eine andere sein als wir sie heute kennen.

Aus diesem Anlass widmet sich das Fachmagazin REHAVISION den Trends und Innovationen für Beruf, Bildung und Rehabilitation. Renommierte Experten wie Prof. Dr. Lothar Abicht geben Einblicke in Chancen und Risiken der Digitalisierung. Außerdem geht es um mögliche Konsequenzen für die berufliche Bildung und die Frage, welche Kompetenzen zukünftig am Arbeitsmarkt gefragt sein werden. Die Herausforderungen im Bereich Arbeitsschutz und die Bedeutung von Prävention im Betrieb skizziert der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Dr. Joachim Breuer.

Fest steht: Schnelle und effektive Rehabilitationsprozesse werden in Zukunft gefragter denn je sein. REHAVISION stellt dazu aktuelle Kooperationen und Aktivitäten der Berufsförderungswerke (BFW) vor. Gemeinsam mit den Sozialversicherungsträgern und Unternehmen wollen die BFW die Rehabilitation zukunftsfest gestalten.

Die REHAVISION kann über die Geschäftsstelle des Bundesverbandes Deutscher Berufsförderungswerke (BV BFW) kostenfrei bezogen werden und steht als barrierefreies PDF auf der Website des BV BFW www.bv-bfw.de zur Verfügung.

Über den BV BFW
Der BV BFW ist der bundesweite Zusammenschluss von 28 Berufsförderungswerken. Ihr Auftrag im Sinne des Sozialgesetzbuch IX ist es, Menschen mit gesundheitlichen Beein­trächtigungen die volle Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Als Kompetenznetzwerk mit ca. 100 Standorten und aktuell etwa 12.000 Plätzen bündelt der Bundesverband Know-how und langjährige Erfahrung in Prävention, Beratung, Diagnostik, Qualifizierung und Integration, um Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zurück in das Erwerbsleben zu bringen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Zusammenarbeit und im Erfahrungsaustausch mit den Mitgliedern des Verbandes und den Trägern der Rehabilitation sowie mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Institutionen und Verbänden.

Kontakt:
Ellen Krüger
Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke e. V.
Geschäftsstelle
Knobelsdorffstraße 92 · 14059 Berlin
Telefon 030 3002-1253 · Telefax 030 3002-1256
E.Krueger@bv-bfw.de
www.bv-bfw.de