Donnerstag, November 16th, 2017

 

Neue Heizzentrale leistet wichtigen Beitrag zum Klimaschutz

 

Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland verleiht Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ an die Dr. Ebel Fachklinik Carolinum in Bad Karlshafen

Bad Karlshafen. Der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) hat der Dr. Ebel Fachklinik Carolinum in Bad Karlshafen für ihr Engagement im Bereich der Energieeinsparung und des Klimaschutzes das BUND-Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ verliehen.

Der Geschäftsführer des BUND-Landesverbands Hessen Michael Rothkegel überreichte das Gütesiegel gemeinsam mit Annegret Dickhoff, Projektleiterin des BUND-Landesverbands Berlin, an Carolinum-Klinikleiterin Ursula Siebertz-Ohnesorge. Der Energieversorger EAM hatte die Heizzentrale der Dr. Ebel Fachklinik Carolinum, Rehabilitationsklinik für Orthopädie, Neurologie und Geriatrie, vor zwei Jahren modernisiert und mit einem modernen Blockheizkraftwerk (BHKW), zwei neuen Niedertemperaturkesseln und einer hocheffizienten Wärmeverteilung ausgestattet. Seitdem arbeitet die Heizzentrale deutlich effizienter und umweltschonender als früher und ist an das Energiemanagementportal der EAM angebunden, dessen Leitzentrale im Fall einer Störung täglich 24 Stunden lang besetzt ist. Auch Bad Karlshafens Bürgermeister Ullrich Otto, EAM-Projektleiter Uwe Werner, der frühere Klinikleiter Karl-Georg Dittmar-Stern, der technische Leiter der Dr. Ebel-Gruppe Manfred Schäfer sowie Stephan Kleiner von der Firma Buderus nahmen an der Verleihung des Gütesiegels teil.

 

Neues BHKW produziert bis zu 80 Prozent des Strombedarfs

Durch den Einsatz von Erdgas produziert die EAM im neuen BHKW durch Kraft-Wärme-Kopplung jedes Jahr rund eineinhalb Millionen Kilowattstunden Wärme und 815.000 Kilowattstunden Strom. Damit erzeugt das Blockheizkraftwerk bis zu 80 Prozent des Strombedarfs für die Klinik mit insgesamt 235 Betten. Das BHKW hat eine elektrische Leistung von 140 und eine thermische Leistung von 212 Kilowatt. Die beiden Niedertemperaturkessel verfügen über eine Gesamtleistung von 2.700 Kilowatt und sorgen für eine ausfallsichere Wärmegrundversorgung der Klinik. Insgesamt wird am Standort der Dr. Ebel Fachkliniken Bad Karlshafen zukünftig jedes Jahr der Ausstoß von 363 Tonnen Kohlendioxid vermieden. „Wir freuen uns, dass sich die Modernisierung unserer Heizzentrale so positiv auf unseren Energieverbrauch auswirkt“, sagte Ursula Siebertz-Ohnesorge. „Mit der EAM haben wir einen innovativen und verlässlichen Partner gefunden, mit dem wir gemeinsam einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten.“ Auch Bürgermeister Ullrich Otto zeigte sich erfreut über das erfolgreiche Projekt in seiner Stadt: „Es ist schön zu sehen, dass hier vor Ort ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet wird. Hoffentlich werden noch viele Kliniken diesem Beispiel folgen.“

 

Stichwort BUND-Gütesiegel

Das BUND-Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ wird seit 2001 an Krankenhäuser verliehen, die sich in besonderer Weise für Energieeffizienz und Klimaschutz engagieren. Es wirbt für das herausragende Engagement im Bereich der Energieeinsparung und des Klimaschutzes eines Krankenhauses und wird für einen Zeitraum von jeweils fünf Jahren vergeben. Anschließend kann nach einer erneuten Prüfung der Verbrauchswerte und des Energiemanagements eine Verlängerung um weitere fünf Jahre erfolgen.

 

Die Dr. Ebel Fachkliniken sind als inhabergeführtes Familienunternehmen nah am Menschen und nah am Leben. Acht Kliniken in sechs Bundesländern, in denen rund 1.500 Mitarbeiter über 20.000 Patienten pro Jahr betreuen: in Psychosomatik und Psychotherapie, Orthopädie, Rheumatologie, Neurologie, Kardiologie, Onkologie, Lymphologie, Geriatrie, Naturheilverfahren und mit Pflege/Seniorenwohnsitz. Die Standorte wurden bewusst so gewählt, dass nicht nur das medizinische Angebot der Kliniken, sondern auch die Natur draußen vor der Tür zu Genesung der Patienten beiträgt.
Der Weg zurück ins Plus führt bei den Dr. Ebel Fachkliniken durch tiefgrüne Waldgebiete, sanfte Hügellandschaften und entlang idyllischer Seeufer.

 

Pressekontakt:   Dr. Ebel Fachkliniken GmbH & Co.
Urte Michaelsen, Tel 0176 6156 2597, Fax 033208 56-650, E-Mail presse@ebel-kliniken.com www.ebel-kliniken.com