Mittwoch, Oktober 4th, 2017

 

Rehabilitation hat viele Gesichter

Berufsgenossenschaften und Unfallkassen präsentieren sich auf der Rehacare

Berlin. Beispiele für ihre Angebote zur Mobilität und Rehabilitation stellt die gesetzliche Unfallversicherung in diesem Jahr auf der Rehacare vor. Die Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege findet vom 04.-07. Oktober 2017 in Düsseldorf statt. Berufsgenossenschaften und Unfallkassen sind mit einem Gemeinschaftsstand in Halle 6 E 23 vertreten.

Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen informiert über die einzelnen Rehabilitationsschritte nach einem Schädel-Hirn-Trauma. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege demonstriert mit ihrer Kampagne „kompetent mobil“, wie die Mobilität von Menschen mit körperlichen und kognitiven Beeinträchtigungen gefördert werden kann. Die Berufsgenossenschaft Holz und Metall zeigt an einem Modell, wie ein Haus barrierefrei umgebaut werden kann, um Menschen im Rollstuhl ein möglichst selbstständiges Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen.

Darüber hinaus erhalten interessierte Besucherinnen und Besucher Informationen zu den Themen Berufliches Eingliederungsmanagement (BEM), Inklusion und Versicherungsschutz für pflegende Angehörige.

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau und die berufsgenossenschaftlichen Unfallkliniken sind ebenfalls am Stand vertreten. Der Deutsche Rollstuhlsportverband gibt einen Ausblick auf die Rollstuhlbasketball-WM, die vom 16. bis 26. August 2018 in Hamburg stattfinden wird. Das Motto lautet: „Sei live dabei #ZADONK“.

Pressekontakt:

Stefan Boltz
Pressesprecher
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen
030-288763768
presse@dguv.de