Dienstag, Juli 11th, 2017

 

Erster Reha-Wahl-O-Mat für die Reha-Branche veröffentlicht

Presseinformation

 

Berlin, 11.07.2017

Welche Partei ist die richtige, wenn ich möchte, dass die medizinische Rehabilitation in Deutschland möglichst stark wird? Diese Frage stellen sich viele, die in der Reha Branche arbeiten. Die DEGEMED stellt nun einen Reha-Wahl-O-Mat zur Verfügung, der genau diese Frage beantwortet.

Interessierte können den Reha-Wahl-O-Mat einfach auf der Website der DEGEMED abrufen und 18 aktuelle Fragen aus Gesundheits- und Sozialpolitik beantworten. Nach der Gewichtung der Fragen präsentiert der Reha-Wahl-O-Mat das Ergebnis sofort.

 

„Wir möchten, dass alle, die sich für das Thema medizinische Rehabilitation interessieren, eine Entscheidungshilfe für die Bundestagswahl an die Hand bekommen. Mit wenigen Klicks haben sie nun eine persönliche Auswertung ihrer Präferenzen“ kommentiert die Vorsitzende der DEGEMED Dr. Constanze Schaal.

 

Der Reha Wahl-O-Mat kann unter www.degemed.de abgerufen werden.

 

Die DEGEMED setzt sich seit 1997 als indikationsübergreifender Spitzenverband und als Fachgesellschaft für die konsequente Weiterentwicklung der qualitätsorientierten medizinischen Rehabilitation ein. Sie vertritt dabei stationäre Reha-Kliniken und ambulante Reha-Zentren aller Indikationen mit öffentlichem, privatem und frei-gemeinnützigem Hintergrund.

 

Weitere Informationen:

DEGEMED

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e.V.

Bettina Schulze

Fasanenstraße 5, 10623 Berlin

Tel.: 030 28 44 96 6, Fax: 030 28 44 96 70

E-Mail: b.schulze@degemed.de

Internet: www.degemed.de


Schalke-Trikot wird für guten Zweck versteigert

Bernd Nübel (links) und Prof. Dr. Dr. Andreas S. Lübbe hoffen auf ein möglichst hohes Gebot für das Trikot.

Erlös für die Palliativstation der Karl-Hansen-Klinik Bad Lippspringe

 

Bernd Nübel (links) und Prof. Dr. Dr. Andreas S. Lübbe hoffen auf ein möglichst hohes Gebot für das Trikot.

Bernd Nübel (links) und Prof. Dr. Dr. Andreas S. Lübbe hoffen auf ein möglichst hohes Gebot für das Trikot. Foto: Heiko Appelbaum

Bis zum 10. August 2017, 23:59 Uhr, läuft eine Auktion, bei der ein Trikot des FC Schalke 04 ersteigert werden kann. Das ungetragene Trikot (Größe L) stammt aus der Saison 2016/17 und ist eine echte Rarität. Trägt es doch die Original-Unterschriften des Kaders samt Trainer aus jener Saison.

Der erzielte Erlös kommt zu 100 Prozent der Palliativstation der Karl-Hansen-Klinik Bad Lippspringe zugute.

Auf der Palliativstation werden seit über 15 Jahren Patienten mit einer weit fortgeschrittenen, nicht heilbaren Erkrankung liebevoll und hochprofessionell betreut. Geleitet wird die Palliativstation vom Chefarzt Prof. Dr. Dr. Andreas S. Lübbe.

Das Trikot hat Winfried Klemm, Verkaufsleiter bei der Brauerei C. & A. Veltins, auf Anfrage von Bernd Nübel aus Bad Lippspringe, der dem Erstligaclub freundschaftlich verbunden ist, zur Verfügung gestellt.

Wer das Trikot ersteigern möchte, schreibe eine E-Mail mit seinem verbindlichen Gebot und Angabe seines Namens und der Telefonnummer an info@medizinisches-zentrum.de. Jeweils morgens (montags bis freitags) wird das aktuelle Höchstgebot unter der Adresse www.medizinisches-zentrum.de veröffentlicht.

Wer zum 10. August 2017, 23:59 Uhr, das höchste Gebot abgegeben hat, ersteigert das Trikot.

 

Kontakt für Rückfragen:

Heiko Appelbaum
-Pressesprecher-
Medizinisches Zentrum für Gesundheit GmbH
MZG-Westfalen
Peter-Hartmann-Allee 1
33175 Bad Lippspringe
Tel.: 05252/95-1038
E-Mail: h.appelbaum@medizinisches-zentrum.de
www.medizinisches-zentrum.de
www.medizinisches-zentrum.de