Dienstag, Juli 4th, 2017

 

Ausschreibung des Reha-Zukunftspreises 2017

Das Institut für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (IQMG) und der Bundesverband Deutscher Privatkliniken e. V. (BDPK) setzen sich für die Weiterentwicklung der Rehabilitation in Deutschland ein und fördern mit dem „Reha-Zukunftspreis“ 2017 erneut Best-Practice-Beispiele, die mit ihren Innovationen die rehabilitative Versorgung inspirieren und verbessern. Nutzen Sie die Gelegenheit und bewerben Sie sich mit Ihrem Erfolgs-Projekt noch bis zum 29. September 2017!

Die Bewerbung

Bewerben können sich Einzelpersonen sowie Rehabilitationseinrichtungen jeder Größe und Trägerform. Eingereicht werden können abgeschlossene Arbeiten, zum Beispiel Studienarbeiten, veröffentlichte Projektberichte sowie Projektvorhaben, die Potenzial zur erfolgreichen praktischen Umsetzung haben. Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht an anderer Stelle zur Preisbewerbung eingereicht sein oder bereits einen Preis erlangt haben. Bewerbungen können bis zum 29. September 2017 beim IQMG eingereicht werden (info@iqmgberlin.de).

Die Kriterien

Die Auswahlkommission besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der Rehabilitationsträger, der Rehabilitationsforschung und des IQMG/BDPK. Alle eingereichten Arbeiten und Projekte werden von den Jurymitgliedern nach den Kriterien Innovation, Umsetzbarkeit und effizienter Einsatz von Ressourcen bewertet.

Die Preisverleihung

Vergeben werden drei unterschiedlich dotierte Auszeichnungen: 1. Preis: 3.000 Euro; 2. Preis: 1.500 Euro; 3. Preis: 500 Euro. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der IQMG-Jahrestagung am 29. November 2017. Pro nominiertem Projekt erhält eine Person eine kostenfreie Eintrittskarte. Weitere Informationen zur aktuellen Ausschreibung  finden Sie im beigefügten Flyer und auf der Homepage des IQMG.

Kontakt:

Konstanze Zapff
Institut für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen GmbH
Friedrichstraße 60
10117 Berlin
Tel.: +49 30 2400899-0
mailto: info@iqmg-berlin.de
http://www.iqmg-berlin.de

 

Informationen zum IQMG:

Die Qualität der Versorgung ist ein zentraler Faktor für den Erfolg von Kliniken in privater Trägerschaft. Mit der Gründung des Institutes für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (IQMG GmbH) haben die im Bundesverband Deutscher Privatkliniken (BDPK e.V.) organisierten Einrichtungen ihrem hohen Qualitätsanspruch eine Plattform gegeben. Das IQMG setzt sich für die Weiterentwicklung der Qualität in der stationären und rehabilitativen Versorgung in Deutschland ein, berät Reha-Einrichtungen und Krankenhäuser in Fragen der Qualitätssicherung und des Qualitätsmanagements und bietet mit seinen Seminaren und jährlichen Qualitätstagungen vielfältige Informations- und Vernetzungsmöglichkeiten. Mit dem exzellenzorientierten IQMP-Reha und dem IQMP kompakt bietet das IQMG zwei von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR e.V.) anerkannte interne QM-Verfahren an.


Ron Linke ist neuer Klinikgeschäftsführer in der HELIOS Klinik Bad Salzdetfurth

Zum 1. Juli 2017 hat Ron Linke (32) die Stelle des Klinikgeschäftsführers in der HELIOS Klinik Bad Salzdetfurth übernommen. Er wird damit Nachfolger von Sophie Steinberg (30), die sich in den Mutterschutz und Elternzeit verabschiedet.

„Ich danke Frau Steinberg für Ihre sehr konstruktive und erfolgreiche Arbeit in der HELIOS Klinik Bad Salzdetfurth und wünsche Ihr alles erdenklich Gute. Wir freuen uns, auf ihre Rückkehr ins HELIOS Unternehmen“, sagt Reha- Regionalmanager Heiko Pichler. „Mit Ron Linke haben wir einen Klinikgeschäftsführer gewonnen, der sich während seiner Zeit als Assistent der Geschäftsführung bei HELIOS, mit Leidenschaft und Überzeugung des Themas Rehaklinik angenommen hat“, freut sich Pichler.

Ron Linke (32) hat in England und Deutschland studiert. Seinen Abschluss machte er im Masterstudiengang Dienstleistungsmanagement der Universität Rostock. Seit September 2014 arbeitet er für HELIOS – zunächst als Leiter Controlling und Patientenverwaltung in der HELIOS Rehaklinik Ahrenshoop, dann im HELIOS Assistentenprogramm als Assistent der Klinikgeschäftsführerin für die HELIOS Kliniken in Geesthacht und Lehmrade. „Mein Ziel ist es, den Standort weiter zu stärken. Gemeinsam mit dem hervorragenden Team der Klinik möchte ich begonnene Projekte weiterführen und neue Ideen entwickeln“, sagt der gebürtige Bonner.

„Ich freue mich die Klinik in kompetente Hände übergeben zu können. In den letzten 1,5 Jahren ist es mir gelungen die Potentiale und Ressourcen der Klinik und der Mitarbeiter weiterzuentwickeln, um den Standort der Rehaklinik mit den Fachabteilungen Geriatrie, Orthopädie und Kardiologie zu festigen und den Unternehmenserfolg zu steigern“, so die scheidende Geschäftsführerin bei einer Mitarbeiterversammlung, in der sich für die sehr gute Zusammenarbeit bedankt hat.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.helios-kliniken.de/klinik/bad-salzdetfurth.html

***

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro.

HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

Pressekontakt:
Andrea Schirrweit
Unternehmenskommunikation
Telefon (05063) 2772-1200
E-Mail: andrea.schirrweit@helios-kliniken.de