Freitag, Juni 2nd, 2017

 

Erfolgreiches RAL Symposium Ernährung 2017

v.l.: Ulrich Kahlert - Schatzmeister, Anke Schitto – Stellvertr. Vorsitzende, Jörg Jendrny – Vorsitzender, Susanne Lange – Geschäftsführerin, Dr. Marwin H. Heide – Güteausschussvorsitzender, Foto: GEK/Dorothée Scriba

RAL Gütegemeinschaft Ernährungs-Kompetenz e.V.

Düsseldorf, 31.05.2017

Im Rahmen der 56. Mitgliederversammlung der RAL Gütegemeinschaft Ernährungs-Kompetenz, am 19. Mai 2017 in Bochum, wählten die anwesenden Vertreter der Mitgliedsbetriebe einen neuen Vorstand. Herr Jörg Jendrny, Geschäftsführer von GV-Konzepte, wurde mehrheitlich zum Vorsitzenden gewählt. Herr Ulrich Kahlert, Leiter Ernährungs- und Verpflegungsmanagement bei den Vitos-Kliniken, übernimmt das Amt des Schatzmeisters. Beide Herren sind der RAL Gütegemeinschaft schon lange verbunden und kennen die Herausforderungen, der sich die GEK Mitgliedsbetriebe täglich stellen müssen aus eigener Erfahrung. Ihren Wissensschatz werden sie zukünftig aktiv in die Gestaltung der RAL Gütesicherung Kompetenz richtig Essen einbringen.

 v.l.: Ulrich Kahlert - Schatzmeister, Anke Schitto – Stellvertr. Vorsitzende, Jörg Jendrny – Vorsitzender, Susanne Lange – Geschäftsführerin, Dr. Marwin H. Heide – Güteausschussvorsitzender,  Foto: GEK/Dorothée Scriba

v.l.: Ulrich Kahlert – Schatzmeister, Anke Schitto – Stellvertr. Vorsitzende, Jörg Jendrny – Vorsitzender, Susanne Lange – Geschäftsführerin, Dr. Marwin H. Heide – Güteausschussvorsitzender,
Foto: GEK/Dorothée Scriba

 Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand das jährliche RAL SYMPOSIUM ERNÄHRUNG im Messezentrum der Lebensmittelgroßhandlung Josef Dewender in Bochum statt.

Das attraktive Tagungsprogramm mit den hochinformativen Vorträgen aus den Bereichen Lebensmittelsicherheit, Digitalisierungstechnik und Ernährungstherapie übertraf alle Erwartungen. Namhafte Referenten lieferten praxisnah aufbereitete Informationen zu den alltäglichen Herausforderungen in der Gemeinschaftsverpflegung, ganz nach dem Motto „Aus der Praxis – für die Praxis!“ Lebensmittelsicherheit im Rahmen der Rückverfolgbarkeit wurde thematisiert genauso wie aktuelle App-Anwendungen im Bestellwesen der Gemeinschaftsgastronomie. Mit Vorträgen zu Osteoporose, Vitamin D und Dysphagie war die  therapeutische Diskussion eröffnet. Das Klinikum Hanau präsentierte am Beispiel seiner Ernährungsambulanz, wie Therapiekonzepte ökonomisch optimiert werden können.

Abgerundet wurde das Symposium durch die interessante Industrieausstellung, die aufgrund der Großzügigkeit des Messezentrums der Firma Dewender im Vortragssaal stattfand. Dies kam sowohl Ausstellern, als auch den Teilnehmern zu Gute, da direkt Bezug auf die Vorträge genommen werden konnte.

FAZIT: Eine rundum gelungene Veranstaltung!

 

Kontakt:

RAL

Gütegemeinschaft Ernährungs- Kompetenz e. V.

Geschäftsführerin Susanne Lange

Kampstraße 14

40591 Düsseldorf

mailto: S.Lange@gek-ev.de

http//:www.gek-ev.de

Telefon: 0049 (0) 211 – 33 39 85

Telefax: 0049 (0) 211 – 31 76 91

 


Sehbehindertentag 2017: Wenn der Fernsehapparat den Hörfilm nicht rausrückt

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband DBSV

Auch sehbehinderte Menschen schauen Fernsehen – und sie möchten weiter Fernsehen schauen, wenn die Augen schwächer werden. In aller Regel bleibt der Fernseher ihr primäres Informationsmedium.

Die öffentlich-rechtlichen TV-Sender haben inzwischen ein umfassendes Angebot an Programmen mit Audiodeskription. So nennt man Bildbeschreibungen, die in den Dialogpausen eines Filmes eingesprochen werden und in knappen Worten zentrale Elemente der Handlung sowie Gestik, Mimik und Dekor beschreiben. Audiodeskription (AD) macht einen Film zum Hörfilm – perfekt zugänglich für sehbehinderte und blinde Menschen.

Das Problem: Leider werden sehbehinderte Menschen bei der Entwicklung von Haushalts- und Unterhaltungselektronik, insbesondere im Hinblick auf die Bedienbarkeit, immer wieder übersehen. Viele Fernseher sind deshalb nicht barrierefrei bedienbar. Die sehbehinderten Nutzer benötigen Unterstützung bei der Einstellung der Geräte und eine kompetente Beratung beim Kauf eines neuen Geräts. Die Erfahrung des DBSV hat gezeigt, dass es bei den Verkaufsberatern in dieser Hinsicht hapert.

Der DBSV hat sich deshalb in einer bundesweiten Aktion an Fernsehfachhändler gewandt und sie dazu aufgefordert, sich mit dieser besonderen Thematik vertraut zu machen. Die Resonanz war groß – heute hat der Verband unter www.sehbehindertentag.de eine Liste der ersten 50 „Fernsehfachhändler für sehbehinderte und blinde Menschen“ veröffentlicht.

Partner der Aktionen zum Sehbehindertentag 2017 ist „hörfilm.info“. Die Internetplattform ist eine online-Fernsehzeitung für sehbehinderte Menschen – sie bietet das umfangreiche aktuelle Hörfilmprogramm in barrierefrei zugänglicher Form. Für die Aktion zum Sehbehindertentag stellt hörfilm.info detaillierte Informationen zum Empfang von Audiodeskription zur Verfügung, darunter das Faltblatt „Audiodeskription – ganz einfach“ und den gleichnamigen Erklärfilm. Außerdem hat hörfilm.info ein Mailing an 4.000 Fernsehfachhändler in ganz Deutschland gesendet. hörfilm.info ist ein Projekt des DBSV in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV) und der Deutschen Hörfilm gGmbH (DHG). Es wird gefördert von der Aktion Mensch.

Hintergrund: Sehbehindertentag

Laut Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als eine Million sehbehinderte Menschen in Deutschland. Um auf die Bedürfnisse dieser Menschen aufmerksam zu machen, hat der DBSV im Jahr 1998 einen eigenen Aktionstag eingeführt: den Sehbehindertentag. Er findet jährlich am 6. Juni zu einem bestimmten Thema statt.

Presse-Service

Pressebilder, das Faltblatt „Audiodeskription – ganz einfach“, der gleichnamige Erklärfilm und eine Liste der kooperierenden Fernsehfachhändler unter: www.sehbehindertentag.de

Pressekontakt:

Volker Lenk
DBSV-Pressesprecher
Telefon: 030 / 28 53 87-140
E-Mail: v.lenk@dbsv.org