Montag, Dezember 5th, 2016

 

Dr. Ebel Fachkliniken: Siebenmal auf der FOCUS TOP-Liste 2017

focus-top-reha-dr-ebelErstmals wurden im Auftrag des FOCUS-Magazins GESUNDHEIT auch die deutschen Reha-Kliniken ins Visier genommen.  Die jeweils besten sind in der Ausgabe vom 29. November gelistet. Grund zur Freude herrscht bei den Dr. Ebel Fachkliniken, von denen sieben zu den ermittelten TOP-Rehakliniken gehören. In der Sparte Psyche wurden alle psychosomatischen Kliniken der Dr. Ebel-Gruppe ausgezeichnet – die Klinik am Park in Bad Steben, die Klinik Bergfried in Saalfeld, die Vogelsbergklinik in Grebenhain und die Heinrich-Heine-Klinik in Potsdam. Im Bereich Orthopädie gehören die Klinik Carolinum in Bad Karlshafen sowie die Klinik Moorbad in Bad Doberan zu den Top-Kliniken und die Klinik Reinhardshöhe in Bad Wildungen wurde im Bereich Onkologie ausgezeichnet.

Grundlage der Empfehlungen, die durch ein vom FOCUS beauftragtes Institut durchgeführt wurden, waren neben den Strukturdaten der Kliniken die Befragungen von Ärzten und Sozialdiensten von Krankenhäusern.

Für die Dr. Ebel Fachkliniken spiegelt das Ergebnis einerseits die große Bedeutung wider, die der Behandlungsqualität in der Klinikgruppe beigemessen wird, es zeigt aber auch das überdurchschnittliche Engagement der Mitarbeiter/innen, ohne die Rehabilitation auf hohem Niveau nicht möglich wäre.

(Nähere Infos: www.ebel-kliniken.com)


Verleihung des Reha-Zukunftspreises 2016 auf der IQMG-Tagung

Im Rahmen der IQMG-Jahrestagung wurde am 17. November erstmalig der Reha-Zukunftspreis verliehen. Den ersten Platz des Reha-Zukunftspreises 2016 erhielt Ann-Christin Weiland für ihre Bachelor-Thesis zu den Effekten eines Trainings mit Hilfe von Nintendo® Wii Fit Plus bei Patienten mit Multipler Sklerose. Der zweite Platz ging an die Asklepios Klinik Triberg, Fachklinik für Onkologie, für ihr digitales Reha-Nachsorgekonzept „Bewegung nach Krebs – Bewegung ist Leben.“ Zwei dritte Plätze gingen an die Moritz Klinik für ihr „Modell-Aufnahme-Team“ in der neurologischen Rehabilitation und an die Vogelsbergklinik, Dr. Ebel Fachklinik für Psychotherapie und Psychosomatik, für ihr webbasiertes Nachsorgeprogramm Adipositas. Weitere Informationen zu den Gewinnerprojekten finden Sie auf der Website des IQMG.

Das Institut für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (IQMG) und der Bundesverband Deutscher Privatkliniken (BDPK) fördern mit dem Reha-Zukunftspreis Best-Practice-Beispiele in der Rehabilitation. Ziel des Reha-Zukunftspreises ist es, bereits etablierte Praxisbeispiele und erfolgversprechende Projektvorhaben zu würdigen, die zur Optimierung der rehabilitativen Versorgung beitragen. Bewerben konnten sich Reha-Einrichtungen jeder Größe und Trägerform sowie Einzelpersonen mit ihren Projektberichten und -vorhaben oder wissenschaftlichen Arbeiten. In diesem Jahr wurden 27 Projekte eingereicht und von einer fünfköpfigen Auswahlkommission bewertet. Die Kommission bestand aus Vertretern der Rehabilitationsträger, der Rehabilitationsforschung, des IQMG und BDPK. Auswahlkriterien waren Innovation, verbesserte Versorgung und der effiziente Einsatz von Ressourcen.

Im nächsten Jahr wird der Reha-Zukunftspreis wieder ausgelobt. Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie zeitnah auf der Website des IQMG.