Donnerstag, November 17th, 2016

 

KU Award Social Media-Marketing geht nach Bad Bocklet

Pressemitteilung

 

 

bocklet-1

Nicole Schmidt (Leiterin des Patientenmanagements) und Matthias Lutsch (Verwaltungsleiter, Rehazentrum Bad Bocklet)

Bad Bocklet Einmal mehr zeigte das Bad Bockleter Rehabilitations- und Präventionszentrum seine Innovationsfähigkeit und gewann gegen eine große Konkurrenz namhafter Klinikkonzerne und Kliniken den KU Award  –  Social Media- Marketing in Berlin. Die KU Gesundheitsmanagement ist eine der führenden Fachzeitschriften für das Management in Gesundheitsunternehmen. Für Führungskräfte im Gesundheitswesen, ob Geschäftsführer, Ärztliche Direktoren oder Pflegedienstleiter ist diese Fachzeitschrift ein Muss. Einmal jährlich lädt die Redaktion zum Managementkongress ein, um die dringlichsten Themen im Gesundheitswesen zu besprechen. Gekrönt wird die Veranstaltung mit der Verleihung der begehrten KU-Awards, welcher den Preisträgern branchenintern höchste Anerkennung sichert.

 

Das Rehabilitations- und Präventionszentrum Bad Bocklet hat es 2016 nicht nur unter den erlesenen Kreis der Nominierten in der Kategorie „Social Media-Marketing“ geschafft sondern konnte diesen begehrten Sieg erringen. Matthias Lutsch, stellvertretender Chef des Rehazentrums und Nicole Schmidt, Leiterin des Patientenmanagements fieberten in Berlin mit den zahlreichen Vertretern der Nominierten mit, bevor sie auf die Bühne geholt und die Siegerstatue überreicht bekamen.

 

Durchgesetzt hat sich die Idee durch den Einsatz von WhatsApp den potentiellen Patienten eine schnelle und einfache Variante an die Hand zu geben, unsere Klinik sehr schnell zu erreichen und Fragen überall und jederzeit stellen zu können, so Nicole Schmidt, die mit ihrem Team die Arbeiten maßgeblich begleitete.

 

bocklet2Insbesondere für berufstätige Menschen ist der Kontakt mit Unternehmen oder Institutionen häufig erschwert, da während der Arbeitszeiten nur bedingt Telefonate möglich sind. Die WhatsApp-Kommunikation ist dabei nicht nur ein Vorteil für den Patienten. Auch für meine Kolleginnen im Patientenmanagement bieten sich bei der täglichen Arbeit viele Erleichterungen, so Nicole Schmidt weiter. Einige Anfragen können wir nicht sofort beantworten und müssen uns hausintern erst abstimmen. Mit WhatsApp haben wir ein Medium gefunden, dass den Kunden schnell und unkompliziert erreicht und wir können uns gleichzeitig sicher sein, dass wir den Empfänger nicht bei der Arbeit oder anderen Tätigkeiten stören.

 

„Als kleiner Anbieter ist es natürlich besonders wichtig, uns mit solchen Innovationen am „Nerv der Zeit“ zu bewegen und uns am Gesundheitsmarkt zu behaupten, führt Matthias Lutsch fort. Deshalb bespielen wir schon lange den Bereich Social Media, sei es jetzt über Facebook, Twitter oder eben auch WhatsApp. Der heute entgegengenommen Preis spornt mein Team sicherlich noch weiter an, um technische Innovationen auch künftig in unsere Arbeitsabläufe zu integrieren, so Matthias Lutsch.

 

Die Auszeichnung darf dabei keinesfalls die anderen Innovationen überdecken. So wurde in den vergangenen Jahren beispielsweise unsere Telemedizin weiter ausgebaut und unsere Therapeuten nutzen seit diesem Jahr eine App, die während der Therapie eine simultane Dokumentation ermöglicht ergänzt Harald Barlage, Geschäftsführer des Bad Bockleter Rehazentrums, der sich sichtlich stolz über die Leistungen seiner Mitarbeiter zeigte.

 

 

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns folgendermaßen:

Rehabilitations- und Präventionszentrum Bad Bocklet

 

Sebastian Pleick

Assistent der Geschäftsführung

Frankenstr. 36

97708 Bad Bocklet

Tel. 09708/ 79-3438

Fax. 09708/ 79-3435

info@rehazentrum-bb.de