Donnerstag, August 18th, 2016

 

Patienten-Seminar der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. in Berlin: „Tinnitus – ein Geräusch, das es gar nicht gibt?“

Menschen, die von Tinnitus betroffen sind, nehmen Ohrgeräusche wahr, die für andere nicht hörbar und häufig schwer nachvollziehbar sind. Mit Tinnitus verbunden sind oftmals eine große psychische Belastung und Begleiterscheinungen wie Schlafstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten. Am Donnerstag, den 8. September 2016 veranstaltet die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) ein Patienten-Seminar zum Thema „Tinnitus – ein Geräusch, das es gar nicht gibt?“. Die von der KKH Kaufmännische Krankenkasse geförderte Veranstaltung soll Betroffenen eine wertvolle Hilfestellung im Umgang mit dem quälenden Ohrgeräusch bieten. Das Patienten-Seminar findet statt in der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg, Gürtelstraße 33 in 10409 Berlin und beginnt um 17.00 Uhr.

Nach einer Begrüßung durch Tamara Oetting, Beraterin des Berliner DTL-Büros, informiert DTL-Geschäftsführer Michael Bergmann die Zuhörer über die Leistungen und Angebote der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. für Betroffene und zeigt auf, wie „Tinnitus-Bewältigung in der Gemeinschaft“ gelingt. Im Anschluss spricht PD Dr. Dietmar Basta, Leiter des Zentrums für angewandte Medizintechnologie am Unfallkrankenhaus Berlin, über das Thema „Hör- und Gleichgewichtsstörungen“.

Darüber, wie „Selbstheilung durch Entspannung“ gefördert werden kann, gibt die Heilpraktikerin Christina Stuckert Aufschluss. Dabei wird der Tinnitus aus Sicht der japanischen Medizin betrachtet, es werden sanfte Bewegungsübungen demonstriert sowie wichtige Akupressur-Punkte zur Selbstanwendung. Zum Ausklang gibt es eine angeleitete Meditation. Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen. Außerdem können sich die Teilnehmer auch über die DTL-Selbsthilfegruppen in Berlin-Mitte, Charlottenburg, Lichtenberg, Moabit, Werder und Fürstenwalde informieren.

Der Veranstaltungsort ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen: Metrotrams M4 (Haltestelle Greifswalder Straße/Ostseestraße oder Antonplatz), M13 und Tram 12 (Haltestelle Antonplatz), Busse 156 und 200 (Haltestelle Michelangelostraße).

Eintritt: 6 Euro; ermäßigt für DTL-Mitglieder: 3 Euro

Um Anmeldung wird gebeten. Kontakt:
Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)
Berliner Beratungsbüro
Tamara Oetting
Neue Grünstr. 38
10179 Berlin-Mitte (Nähe Spittelmarkt)
Telefon: 030 688 11 277
Fax: 030 688 11 278
E-Mail: tinnitus-berlin@online.de

Über die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)

Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) vertritt als gemeinnützige Selbsthilfeorganisation die Interessen der Patienten mit Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis und Morbus Menière sowie ihrer Angehörigen. Die DTL feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen: Seit drei Jahrzehnten bietet die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. Hilfe zur Selbsthilfe – von Betroffenen für Betroffene. Rund 12.000 Mitglieder machen die DTL zum größten Tinnitus-Zusammenschluss in Europa und zum anerkannten Partner des Gesundheitswesens in Deutschland. Über 800 Fachleute gehören der DTL als Partner und fördernde Mitglieder an, darunter renommierte Wissenschaftler, HNO-Ärzte, Ärzte weiterer Disziplinen, Hörgeräteakustiker, Psychologen und Therapeuten. Außerdem werden rund 90 Selbsthilfegruppen in Deutschland durch die DTL betreut. Gegründet wurde die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. 1986 in Wuppertal.

Weitere Infos: www.tinnitus-liga.de