Freitag, August 12th, 2016

 

In 26 Tagen viermal um die Welt

Gut acht Millionen Schritte legte das aktive Team „Die fantastischen Fünf“ der Johannesbad Fachklinik Furth im Wald in 26 Tagen zurück. Damit waren Marion Koller, Claudia Bachmeier, Katrin Gröschel, Irene Aschenbrenner und Milan Mares (von links nach rechts) die Besten beim Johannesbad Etappenlauf. Foto: Johannesbad

12. August 2016

 

242 Millionen Schritte beim Firmen-Etappenlauf  – Johannesbad Gruppe macht Mitarbeiter spielerisch fit

Gut acht Millionen Schritte legte das aktive Team „Die fantastischen Fünf“ der Johannesbad Fachklinik Furth im Wald in 26 Tagen zurück. Damit waren Marion Koller, Claudia Bachmeier, Katrin Gröschel, Irene Aschenbrenner und Milan Mares (von links nach rechts) die Besten beim Johannesbad Etappenlauf. Foto: Johannesbad

Gut acht Millionen Schritte legte das aktive Team „Die fantastischen Fünf“ der Johannesbad Fachklinik Furth im Wald in 26 Tagen zurück. Damit waren Marion Koller, Claudia Bachmeier, Katrin Gröschel, Irene Aschenbrenner und Milan Mares (von links nach rechts) die Besten beim Johannesbad Etappenlauf. Foto: Johannesbad

BAD FÜSSING. Sie liefen und liefen und liefen – die Mitarbeiter der Johannesbad Gruppe haben ihr hochgestecktes Ziel erreicht. In 26 Tagen haben die 450 Teilnehmer des Johannesbad Etappenlaufs insgesamt 242.162.452 Schritte getan. Damit sind sie rund 157.400 Kilometer gelaufen – das entspricht der Strecke viermal um die Erde. Im Schnitt hat damit jeder Mitarbeiter 538.139 Schritte zur Gesamtstrecke beigetragen. „Die Begeisterung unserer Kolleginnen und Kollegen hat alle unsere Erwartungen übertroffen“, freut sich Dr. York Dhein, Vorstandsvorsitzender der Johannesbad Gruppe. 

Sport mit Spaß im Beruf

Nach der alljährlichen Mitarbeiter-Olympiade startete der Gesundheitsdienstleister, der neun Reha-Kliniken und sieben Hotels betreibt, am 11. Juli den Johannesbad Etappenlauf. Ziel war es, 40-mal virtuell die Strecke zwischen den zehn Standorten der Gruppe zurückzulegen: von der Wiege des Unternehmens in Bad Füssing über Furth im Wald, Bad Elster, Altenburg, Usedom an der Ostsee und Bad Fredeburg nach Mettlach-Orscholz, Lechbruck im Allgäu, Bad Hofgastein in Österreich und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Fitnessarmbänder zeichneten jeden Schritt der Mitarbeiter, die sich am Etappenlauf beteiligten, auf. 157.950.000 Schritte sollten es werden; am Ende liefen die Mitarbeiter um gut die Hälfte weiter.

„Wir haben mit dieser Aktion sportliche Aktivitäten mit Spaß stärker im beruflichen Alltag verankert“, lobte Dr. York Dhein die aktiven Mitarbeiter. Neben den Strecken, die sie während der Arbeitszeit in den Johannesbad Fachkliniken, den Hotels und den Büros zurücklegten, waren die Beschäftigten auch in Mittagspausen und der Freizeit sportlich unterwegs. „Die einen gingen mittags joggen, die anderen trafen sich abends zum entspannten Lauf um den See, und wieder andere machten Zumba, nutzten Gartenarbeit oder legten einfach nur den Weg zur Arbeit zu Fuß zurück“, berichtet Dr. York Dhein.

Bewegung im Unternehmen

Damit hat der Gesundheitsdienstleister, der Unternehmen, Verwaltungen und Kommunen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) berät, seine eigene Belegschaft spielerisch fit gemacht. Der Vorstandsvorsitzende resümiert: „Wir haben unser Ziel erreicht, mit dieser Aktion einen Impuls zu setzen und unsere Mitarbeiter und ihre Familien für mehr Bewegung zu gewinnen.“

Nach dem olympischen Motto hieß es auch beim Johannesbad Etappenlauf: „Dabei sein ist alles!“ Die drei Gewinnerteams freuen sich dennoch besonders. „Die fantastischen Fünf“ von der Johannesbad Fachklinik Furth im Wald erreichten in 26 Tagen 8.167.918 Schritte; knapp dahinter lag das Team „10 feet“ aus der Johannesbad Klinik Königshof in Lechbruck mit 7.479.075 Schritten und „The Dreadful Hunters“ aus Bad Füssing mit 7.379.162 Schritten.

 

 

Pressekontakt:

Simon Pink
_________________________________________________
Johannesbad Holding AG & Co. KG
Leitung Marketing & Unternehmenskommunikation
Johannesstraße 2
94072 Bad Füssing
Tel. +49 (0) 8531 23-2875
simon.pink@johannesbad.de
www.johannesbad.de

Johannesbad Gruppe

Der Entwicklung immer mindestens einen Schritt voraus sein: Das ist die Philosophie der Johannesbad Gruppe, einem der größten Gesundheitsdienstleister und unter den Top 5 der Rehabilitationsanbieter in Deutschland. Medizin, Hotellerie, Aus- & Weiterbildung sowie Betriebliches Gesundheitsmanagement bilden die vier Säulen der Gruppe. Das Portfolio der neun Johannesbad Fachkliniken umfasst Rehabilitation, Anschlussheilbehandlungen sowie ambulante und Akuttherapien für Orthopädie, Urologie, Akutschmerztherapie sowie Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Zwei Fachkliniken sind spezialisiert auf die Therapie von Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen. Darüber hinaus bietet die Johannesbad Gruppe Präventions- und Rehabilitationsangebote für Kinder und Jugendliche sowie Eltern-Kind-Kuren an. Die Leistungen in Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) sind ganzheitlich angelegt und konzentrieren sich auf die Beratung sowie die nachhaltige Implementierung maßgeschneiderter Konzepte. Hierbei schöpft die Johannesbad Gruppe für ihre Kunden aus dem Know-how des fachmedizinischen Dienstleisters. Großen Wert legt die Gruppe auf Aus- und Weiterbildung. Dafür unterhält sie unter dem Dach der Johannesbad Akademie zwei medizinische Fachschulen für Physio- und Ergotherapeuten, Masseure und medizinische Bademeister, die dort für die Johannesbad Einrichtungen und den Gesundheitsmarkt ausgebildet werden. Die acht Johannesbad Hotels in Deutschland und Österreich sowie die Johannesbad Therme komplettieren das Portfolio der Gruppe. Die Therme in Bad Füssing zählt zu den größten Deutschlands. Sie zeichnet sich – laut Institut für Wasserchemie und chemische Balneologie der TU München – durch eines der am höchsten konzentrierten Heilwasser aus.
Bei allen Anwendungen zur Prävention, Therapie und Rehabilitation steht der Mensch als Ganzes im Mittelpunkt. Dabei ergänzen komplementärmedizinische Disziplinen die Schulmedizin.
Die Johannesbad Gruppe beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Gesamtumsatz von 120 Millionen Euro.


Jubel am Deich – Dr. Becker Klinik Norddeich ist beste deutsche Rehaklinik für beruflich orientierte Rehabilitation

Jubel am Montagvormittag: Rund 60 Mitarbeiter der Dr. Becker Klinik Norddeich feiern ihren Erfolg als beste Klinik Deutschlands für beruflich orientierte Rehabilitation.

 

Seit 10 Jahren entwickelt die Dr. Becker Klinik Norddeich ein spezielles berufsorientiertes Behandlungsprogramm für Patienten. Diese Ausdauer belohnte jetzt die Deutsche Rentenversicherung (DRV). Sie zeichnete die Einrichtung als beste Rehaklinik für beruflich orientierte Rehabilitation aus. Diesen Erfolg hat die Klinik am Montag mit den Mitarbeitern gefeiert.

 

In der beruflich orientierten Reha üben Patienten ihre typischen Arbeitsbewegungen an simulierten Arbeitsplätzen.

In der beruflich orientierten Reha üben Patienten ihre typischen Arbeitsbewegungen an simulierten Arbeitsplätzen.

Norddeich. Gesund zurück in ein aktives Arbeitsleben finden – dieses Ziel verfolgen Patienten mit einer medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR). Die beste Rehaklinik dafür ist die Dr. Becker Klinik Norddeich. Das bestätigte jetzt die DRV in ihrem aktuellen Qualitätssicherungsbericht. Die Klinik belegt darin mit großem Vorsprung den ersten Platz im bundesweiten Vergleich. 58 Einrichtungen hatte die DRV auf ihr MBOR-Programm getestet.

 

Außergewöhnliche Erfolgsquote

Viele Berufe erfordern langes Sitzen, schweres Heben, Arbeit über Kopf oder gebeugtes Stehen – 30% der orthopädischen Rehabilitanden befinden sich laut DRV in einer besonderen beruflichen Problemlage. Die Dr. Becker Klinik Norddeich entwickelt seit zehn Jahren ein spezielles Behandlungsprogramm, um dieser Patientengruppe wieder zurück ins Arbeitsleben zu helfen. Dafür rücken die Mitarbeiter der Rehaeinrichtung auch schon mal aus: „Wir gucken uns die Arbeitsplätze vor Ort genau an, um dann die passenden therapeutischen Maßnahmen anbieten zu können“, erklärt Dr. Thomas Drüke, Chefarzt Orthopädie in der Dr. Becker Klinik Norddeich, die Stärken des Norddeicher Behandlungsverfahrens. Rund 200 Job-Reha-Patienten behandelt seine Abteilung pro Jahr. Davon werden 90 Prozent arbeitsfähig entlassen. „Diese Erfolgsquote ist deutschlandweit außergewöhnlich. Dass wir jetzt die offizielle Bestätigung für die Qualität unseres Programms erhalten haben, freut uns natürlich sehr“, so Drüke.

 

Jubel am Deich

Jubel am Montagvormittag: Rund 60 Mitarbeiter der Dr. Becker Klinik Norddeich feiern ihren Erfolg als beste Klinik Deutschlands für beruflich orientierte Rehabilitation.

Jubel am Montagvormittag: Rund 60 Mitarbeiter der Dr. Becker Klinik Norddeich feiern ihren Erfolg als beste Klinik Deutschlands für beruflich orientierte Rehabilitation.

Am Montag auf der Vollversammlung verkündete Daniel Schwartz, Verwaltungsdirektor der Dr. Becker Klinik Norddeich, das Ergebnis des DRV-Berichts den Mitarbeitern. Auch hier war die Freude groß: „Wir arbeiten alle schon lange an unserem Programm für beruflich orientierte Rehabilitation. Die Bestätigung jetzt durch die DRV ist schon toll“, freut sich Robert Zander, Koordinator MBOR der Klinik Norddeich. Wie die anderen Mitarbeiter hat auch er sich einen Button an seine Arbeitskleidung geheftet: „Wir sind erstklassig“, steht da. Die Buttons hat die Kölner Geschäftsführung der Dr. Becker Klinikgruppe anfertigen lassen und als Überraschungsgeschenk an die Klinik geschickt.

 

 

Dr. Becker Klinik Norddeich

Die Dr. Becker Klinik Norddeich ist eine Einrichtung für orthopädische und psychosomatische Rehabilitation. Insgesamt behandeln die rund 150 Mitarbeiter unterschiedlicher Fachrichtungen über 3.800 Patienten jährlich. Direkt an der Nordsee in attraktiver Lage, bietet die Klinik den Patienten wirksame Therapie und Regeneration in einem einzigartigen Klima. Die gesundheitsfördernde, immunstimulierende Meeresluft mit ihrem hohen Feuchtigkeits-, Jod- und Salzgehalt unterstützt dabei durch die Aktivierung von Selbstheilungskräften den Gesundungsprozess. www.dbkg.de/klinik-norddeich

 

Kontakt:

Dr. Becker Klinikgesellschaft mbH & Co. KG
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Verena Altenhoff

Parkstraße 10 / 50968 Köln /
Tel.: (+49) 221-934647 -45 / Fax: -40 valtenhoff@dbkg.de http://www.dbkg.de