Samstag, Juli 23rd, 2016

 

Mehr Geld für Reha-Beschäftigte

Tarifeinigung bei der SRH Berufliche Rehabilitation in Heidelberg. In zwei Stufen steigen die Tarifgehälter um 5,5 Prozent.

Heidelberg, 22. Juli 2016. Die Beschäftigten der SRH Berufliche Rehabilitation GmbH bekommen mehr Geld. Die Tarifgehälter steigen in zwei Stufen um 5,5 Prozent. Darauf haben sich das Heidelberger Bildungsunternehmen und die Gewerkschaft ver.di in den angesetzten drei Verhandlungstagen geeinigt.

Für die 400 Mitarbeiter in Heidelberg und Karlsbad-Langensteinbach bedeutet das zum 1. Juli rückwirkend 3,5 Prozent mehr. Weitere 2 Prozent kommen ab 1. Juli 2018 hinzu. Außerdem wurden einzelne Berufe höheren Gehaltsgruppen zugeordnet und die Gehaltsstruktur an neu entstandene Tätigkeiten angepasst, was für viele den Verdienst zusätzlich verbessert.

Die Einigung entspricht aus Sicht des Unternehmens dem berechtigten Wunsch der Mitarbeiter nach einer Gehaltssteigerung und ermöglicht gleichzeitig die weitere inhaltliche Entwicklung. Die SRH Berufliche Reha bietet an bundesweit 15 Standorten Umschulungen und Weiterbildungen für Menschen, die wegen Krankheit oder Behinderung eine neue berufliche Perspektive benötigen.

Mit dem Tarifabschluss steigt das Unternehmen nach und nach aus veralteten Regelungen mit komplizierten Zulagen aus. Dafür steht der moderne Tarifvertrag mit fairer, transparenter und marktgerechter Vergütung.

„Für zukunftsfähige Angebote der beruflichen Rehabilitation passen wir die Qualifizierungen regelmäßig an die Bedürfnisse des Arbeitsmarkts an. Die neue Gehaltsstruktur trägt auch den veränderten Aufgaben der Mitarbeiter Rechnung“, sagte Hans-Joachim Eucker, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der SRH. Das gemeinnützige Stiftungsunternehmen mit Sitz in Heidelberg betreibt private Hochschulen, Bildungszentren, Schulen und Krankenhäuser.

Der Tarifabschluss läuft bis 31.12.2018, die Gewerkschaftsmitglieder müssen noch zustimmen.

Kontakt:

Nils Birschmann
Direktor Kommunikation
SRH Holding (SdbR)
Bonhoefferstraße 1
69123 Heidelberg
Telefon: 06221 8223-158
E-Mail: nils.birschmann@srh.de
Internet: www.srh.de