Mittwoch, April 27th, 2016

 

Anmeldung freigeschaltet: DVfR-Kongress „Teilhabe – Anspruch und Wirklichkeit in der medizinischen Rehabilitation“

Ab jetzt können sich alle Interessierten zum DVfR-Kongress 2016 anmelden, der vom 14. bis 15. November in Berlin stattfinden wird. Besonderer Fokus des Kongresses liegt auf dem Beitrag der medizinischen Rehabilitation zur nachhaltigen Teilhabeförderung.

In Deutschland umfasst medizinische Rehabilitation ein breites Feld von Angeboten. Dazu gehören stationäre und ambulante medizinische Rehabilitationsleistungen der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Unfallversicherung und weitere medizinisch-rehabilitative Leistungen, die in anderen sozialen Leistungsbereichen wie der Gesundheitsversorgung, Pflege, Eingliederungshilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe mit der Zielsetzung der Teilhabeförderung erbracht oder dort veranlasst werden. Aufgrund verschiedener Zuständigkeiten und vieler Schnittstellen ergeben sich aus dieser Systematik oft erhebliche Schwächen, aber auch Chancen. In der sozialpolitischen Debatte muss daher die Weiterentwicklung der medizinischen Rehabilitation im Hinblick nicht nur auf kurzfristige, sondern insbesondere auch auf langfristige Perspektiven verstärkt thematisiert werden.

Dabei sollte die Orientierung auf die Teilhabe auch innerhalb der medizinischen Rehabilitation verstärkt werden. Ein wesentlicher Faktor dabei ist die Zusammenarbeit im Rehabilitationsteam und die Koordination mit anderen zahlreichen Beteiligten, um die Leistungen auf die konkreten Bedarfe in der Arbeits- und sonstigen Lebenswelt zuzuschneiden und zusammenzuführen. Der Kongress fragt deshalb ausdrücklich die in der Rehabilitation Tätigen und die Betroffenen, wie tatsächlich mit der Perspektive der Teilhabe während der Rehabilitation umgegangen wird und wo sich aus ihrer Sicht Möglichkeiten der Verbesserung der Teilhaborientierung finden lassen.

Neben verschiedenen Vorträgen und Podiumsdiskussionen, u.a. zu aktuellen Herausforderungen in der medizinischen Reha, zu ethischen und gesellschaftlichen Perspektiven sowie zum geplanten Bundesteilhabegesetz, finden zehn Workshops statt, die unterschiedlichste Facetten des Themas beleuchten. In zwei Blöcken können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für bis zu zwei Workshops anmelden und sich auf diese Weise mit verschiedenen Themen vertiefend auseinandersetzen.

Als einer der Höhepunkte des Kongresses wird am 15. November die Kurt-Alphons-Jochheim-Medaille 2016 verliehen, mit der die DVfR Einzelpersonen oder Personengruppen auszeichnet, die im Bereich der Rehabilitation und Teilhabe von behinderten und von Behinderung bedrohten Menschen einschließlich der Forschung Herausragendes geleistet haben.

Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation lädt alle Interessierten ganz herzlich zum Kongress nach Berlin ein, um Ideen für eine zukunftsorientierte medizinische Rehabilitation gemeinsam zu erörtern!

Weitere Informationen zur Veranstaltung, die Möglichkeit zur Anmeldung sowie das vorläufige Kurzprogramm finden Sie unter www.dvfr.de/kongress.