Dienstag, November 30th, 2010

 

Rehabilitation zwischen Tradition und Innovation

Rehabilitation ist ein allgegenwärtiges Thema, das alle Altersschichten der Bevölkerung treffen kann und im Zuge des demographischen Wandels an Aktualität zunimmt. Aus diesem Grund hat sich die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. (DVfR) zu ihrem 100. Gründungstag mit diesem Thema ausführlich beschäftigt und einen Kongress durchgeführt. Das Ergebnis dieser Veranstaltung ist im Kongressbericht “Rehabilitation zwischen Tradition und Innovation” beim Gentner-Verlag erschienen. Herausgeber der Publikation (548 Seiten) sind Dr. Ferdinand Schliehe und Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann.

Titelbild: Rehabilitation zwischen Tradition und Innovation Bd. 17

Titelbild: Rehabilitation zwischen Tradition und Innovation Bd. 17

Bericht über den Jubiläumskongress
– 100 Jahre DVfR –
der Deutschen Vereinigung
für Rehabilitation e. V.

Schriftenreihe der DVfR, Band 17

Der Spannungsbogen des Kongresses zum 100. Gründungstag der DVfR reichte von den Anfängen der Rehabilitation in Deutschland bis zu neuesten innovativen Projekten und Forschungsergebnissen. Die zahlreichen Fachleute sowie Vertreter aus der Behindertenselbsthilfe zeigten in ihren Beiträgen, die im Kongressbericht veröffentlicht sind, den Stand und Entwicklungsperspektiven in den verschiedenen Reha-Bereichen auf.

Im Mittelpunkt standen viele Themenfelder der Rehabilitation wie u. a. Mobile Rehabilitation, Berufliche Rehabilitation, Betriebliches Eingliederungsmanagement, Eingliederungshilfe, Sport, Barrierefreiheit, Geriatrie, Pflege, ICF, Früherkennung, Hilfsmittelversorgung, Persönliches Budget, Forschung, Sozialarbeit, Reformbedarf im Rehabilitationsrecht sowie Bildung und schulische Inklusion.

Der Jubiläumskongress bot Gelegenheit, neben dem gegenwärtigen Entwicklungsstand in der Rehabilitation auch die nationalen und internationalen Herausforderungen sowie neue Lösungsansätze bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention eingehend zu erörtern. Die DVfR setzte damit das gemeinsame Ringen aller Beteiligten und Betroffenen um ein zukunftsorientiertes Rehabilitationssystem fort, dessen Kernanliegen selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der sozialen Gemeinschaft ist.

Hrsg.: F. Schliehe, M. Schmidt-Ohlemann

2010, Gentner-Verlag, Stuttgart, 548 Seiten

ISBN 978-3-87247-731-6

Preis: 19,50 EUR (für DVfR-Mitglieder) bzw. 24,50 EUR (für Nichtmitglieder)
zzgl. Versandkosten

Die Publikation kann direkt bei der DVfR unter folgender Adresse bestellt werden:

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V.

Friedrich-Ebert-Anlage 9

69117 Heidelberg

Telefon: 06221 187901-0

Telefax: 06221 166009

info@dvfr.de

Hits: 24


‘Financial Times Deutschland’ ruft zur Teilnahme am Wettbewerb “Ideenpark Gesundheitswirtschaft” auf

Hamburg. Wettbewerb für Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen der gesamten Gesundheitsbranche findet bereits zum sechsten Mal statt / Experten-Jury kürt die zehn besten Konzepte / Einsendeschluss ist der 31. Januar 2011 / Weitere Informationen unter www.ftd.de/ideenpark

Die ‘Financial Times Deutschland’ schreibt bereits zum sechsten Mal den Wettbewerb “Ideenpark Gesundheitswirtschaft” aus. Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen der gesamten Gesundheitsbranche sind ab sofort zur Teilnahme aufgerufen. Eingereicht werden können vielversprechende Ideen mit einer reellen Chance auf Umsetzung, Pilotprojekte sowie Konzepte, die sich bereits in der Praxis erfolgreich bewähren. Ziel des Wettbewerbs “Ideenpark Gesundheitswirtschaft” ist es, die innovativen Ansätze einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen und so die Debatte über ein besseres Gesundheitssystem voranzutreiben. Einsendeschluss für die Unterlagen ist der 31. Januar 2011.

Eine Jury bewertet die eingereichten Vorschläge anhand der Kriterien Innovationsgrad, Relevanz, Qualität, Transparenz, Effizienz, Durchsetzbarkeit und Reichweite. Die besten zehn Konzepte werden im Rahmen der FTD-Konferenz “Gesundheitswirtschaft” am 11. und 12. April 2011 in Berlin sowie in der FTD vorgestellt.

Mitglieder der Jury sind Prof. Heinz Lohmann, Gesundheitsunternehmer; Sophia Schlette, MPH, Senior Expert Gesundheitspolitik der Bertelsmann Stiftung; Prof. Dr. med. Matthias Schrappe, Direktor des Institutes für Patientensicherheit der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen; Dr. Ulrich Wandschneider, Vorstandsvorsitzender von MediClin; Prof. Dr. Jürgen Wasem, Lehrstuhlinhaber für Medizinmanagement an der Universität Duisburg/Essen, sowie Dr. Nikolaus Förster, Mitglied des Chefredakteurkollegiums der G+J Wirtschaftsmedien.

Weitere Informationen zum Wettbewerb “Ideenpark Gesundheitswirtschaft” der FTD sind unter www.ftd.de/ideenpark abrufbar.

Pressekontakt:

Dr. Nikolaus Förster, Mitglied des Chefredakteurkollegiums
der G+J Wirtschaftsmedien
Tel.: 0 40/37 03 -85 85
E-Mail: ideenpark@ftd.de 
www.ftd.de

Hits: 14


'Financial Times Deutschland' ruft zur Teilnahme am Wettbewerb "Ideenpark Gesundheitswirtschaft" auf

Hamburg. Wettbewerb für Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen der gesamten Gesundheitsbranche findet bereits zum sechsten Mal statt / Experten-Jury kürt die zehn besten Konzepte / Einsendeschluss ist der 31. Januar 2011 / Weitere Informationen unter www.ftd.de/ideenpark

Die ‘Financial Times Deutschland’ schreibt bereits zum sechsten Mal den Wettbewerb “Ideenpark Gesundheitswirtschaft” aus. Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen der gesamten Gesundheitsbranche sind ab sofort zur Teilnahme aufgerufen. Eingereicht werden können vielversprechende Ideen mit einer reellen Chance auf Umsetzung, Pilotprojekte sowie Konzepte, die sich bereits in der Praxis erfolgreich bewähren. Ziel des Wettbewerbs “Ideenpark Gesundheitswirtschaft” ist es, die innovativen Ansätze einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen und so die Debatte über ein besseres Gesundheitssystem voranzutreiben. Einsendeschluss für die Unterlagen ist der 31. Januar 2011.

Eine Jury bewertet die eingereichten Vorschläge anhand der Kriterien Innovationsgrad, Relevanz, Qualität, Transparenz, Effizienz, Durchsetzbarkeit und Reichweite. Die besten zehn Konzepte werden im Rahmen der FTD-Konferenz “Gesundheitswirtschaft” am 11. und 12. April 2011 in Berlin sowie in der FTD vorgestellt.

Mitglieder der Jury sind Prof. Heinz Lohmann, Gesundheitsunternehmer; Sophia Schlette, MPH, Senior Expert Gesundheitspolitik der Bertelsmann Stiftung; Prof. Dr. med. Matthias Schrappe, Direktor des Institutes für Patientensicherheit der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen; Dr. Ulrich Wandschneider, Vorstandsvorsitzender von MediClin; Prof. Dr. Jürgen Wasem, Lehrstuhlinhaber für Medizinmanagement an der Universität Duisburg/Essen, sowie Dr. Nikolaus Förster, Mitglied des Chefredakteurkollegiums der G+J Wirtschaftsmedien.

Weitere Informationen zum Wettbewerb “Ideenpark Gesundheitswirtschaft” der FTD sind unter www.ftd.de/ideenpark abrufbar.

Pressekontakt:

Dr. Nikolaus Förster, Mitglied des Chefredakteurkollegiums
der G+J Wirtschaftsmedien
Tel.: 0 40/37 03 -85 85
E-Mail: ideenpark@ftd.de
www.ftd.de

Hits: 16