2. Tagung für Sozialdienst und Rehaberatung am 17. November 2010 in der Knappschafts-Klinik Bad Driburg, in Kooperation mit der DVSG

Veröffentlicht am 20.09.2010 14:15 von Alexander Schunicht

Zur 2. Fachtagung für Sozialarbeit am 17.11.2010 von 9:30 – 16:00 Uhr lädt die Knappschafts-Klinik nach Bad Driburg (Westfalen) ein. Die Einladung richtet sich an den Sozialdienst im Krankenhaus, die Rehaberatung der Krankenkassen und Rentenversicherungen.
Die Veranstaltung findet wieder in der Knappschafts-Klinik statt. In der überregional anerkannten Fachklinik für Rehabilitations- und AHB-Maßnahmen werden Patienten mit Erkrankungen des Herzens, des Kreislaufs, nach Herzinfarkt und Herzoperationen (Bypass- und Herzklappenoperationen) behandelt. Weitere Schwerpunkte sind Erkrankungen der Gefäße (periphere arterielle Verschlusskrankheiten) und Zustand nach Operationen am arteriellen Gefäßsystem.
Die Klinik ist Vertragsklinik aller Rentenversicherungsträger (u.a. Teilnahme am AHB-Verfahren der DRV Bund) sowie der gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen.

Das Ziel dieser Tagung ist es, ein Forum für Fachinformation und -austausch zu bieten, Kontakte zu schließen oder auch zu pflegen und Ihnen die Möglichkeit zu einem Einblick in die Ausrichtung unserer Schwerpunktklinik für kardiologische Rehabilitation zu geben.

Einen Blick auf die demografische Entwicklung und deren Auswirkung auf die Pflegesituation wird uns Frau Dr. Christina Schulte als Dezernentin der Abteilung Kranken- und Pflegeversicherung der DRV Knappschaft-Bahn-See mit ihrem Beitrag ermöglichen.

Frau Annette Baacke, PDL und Wundmentorin in unserer Klinik, wird anschaulich die Möglichkeiten der Wundversorgung in der kardiologischen Reha präsentieren.

Frau Steinhoff-Kemper ist seit 1991 Mitarbeiterin der Selbsthilfe-Kontaktstelle Bielefeld und leitet seit 2008 die Agentur Selbsthilfefreundlichkeit NRW. Sie wird uns über die Zusammenarbeit von Krankenhäusern und Selbsthilfe unter dem Qualitätskriterium „Selbsthilfefreundlichkeit“ informieren.

Das Psycho-Kardiologische Konzept unserer Klinik erläutert Klaus Rafflenbeul, Psychologe in unserer Klinik. Seit diesem Jahr bieten wir für bestimmte Indikationen ein Hirnleistungstraining an. Frau Tanja Stelter, Ergotherapeutin in unserer Klinik und Herr Rafflenbeul werden uns im Rahmen der Klinikführung mit Kostproben aus dem Hirnleistungstraining versorgen.

Über aktuelle Entwicklungen im Gesundheitswesen informiert uns dann Frau Sybille Kraus. Frau Kraus ist Vorstandsmitglied im DVSG (Deutsche Vereinigung für Sozialarbeit im Gesundheitswesen), Diplom-Sozialarbeitern und Sozialmanagerin und als Leiterin der sozialen und therapeutischen Dienste in den St. Hedwig-Kliniken Berlin tätig.

Abschließen wird unsere Vortragsreihe Frau Elsbeth Rütten, vom Verein Ambulante Versorgungslücke aus Bremen. Als Vorstand des bundesweiten Vereines nimmt Frau Rütten Stellung zu der Frage, ob die Genesung zu Hause ein riskantes Unterfangen oder ein neuer Weg mit veränderten Perspektiven ist.

Für weitere Auskünfte/Anmeldung steht unser Sozialdienst (Frau Hanneforth, Tel. 05253/83-459, margret.hanneforth@kbs.de) gerne zur Verfügung.


Print Friendly, PDF & Email

Alexander Schunicht

Alexander Schunicht, Verwaltungsleiter

Knappschafts-Klinik
Georg-Nave-Str. 28, 33014 Bad Driburg
Tel.:05253 / 83 - 440, Fax:05253 / 83 - 210

email:vl.kkbd@t-online.de
web:www.knappschafts-klinik-driburg.de

> Anschlussrehabilitation (AHB/AR)
> Stationäre Heilverfahren
> Teilstationäre und ambulante Rehabilitation
> Ambulantes Therapiezentrum (Rezeptbehandlung)
> Prävention, Gesundheitsförderung

Behandlungsschwerpunkte:
Kardiologie und Innere Medizin

Belegungspartner der Deutschen Rentenversicherung,
gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Eine Rehabilitationsklinik der
Deutschen Rentenversicherung
Knappschaft-Bahn-See

Hits: 0






Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
1073