16. Ronsdorfer Gesundheitsgespräch in der Helios Klinik Bergisch-Land: Auf den Spuren unserer Lymphwege

Veröffentlicht am 28.09.2017 13:23 von volker.martin

Das Lymphgefäßsystem ist ein wichtiger Teil des Immunsystems und dient der Abwehr von Krankheitserregern. Daneben ist es für den Flüssigkeitstransport im Körper zuständig und steht in engem Zusammenhang mit dem Blutkreislauf. Im Rahmen des Ronsdorfer Gesundheitsgespräches in der Helios Klinik Bergisch-Land informieren Experten am Mittwoch, dem 11. Oktober, in der Zeit von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr, zum Thema „Auf den Spuren unserer Lymphwege“. Die Veranstaltung findet im großen Vortragsraum der Klinik, Im Saalscheid 5, statt. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung nicht erforderlich. 

Bei Krankheitsbildern wie Entzündungen der Haut, Immobilisation, Übergewicht und Krampfadern oder bei Verletzungen durch Unfälle oder nach Operationen und Bestrahlungen können Lymphödeme auftreten. Man unterscheidet zwischen erworbenen und angeborenen Lymphödemen. Ein Lymphödem ist eine sicht- und tastbare Ansammlung von Flüssigkeit, die nicht mehr durch das Lymphsystem abtransportiert wird. Dr. Maria Plett, leitende Oberärztin des interdisziplinären Venenzentrum am Helios Universitätsklinikum Wuppertal, wird auch besondere Fälle eines Lymphödems, beispielsweise bei einem Abszess im Bauch, bei einem Tumor oder bei Herzschwäche vorstellen.

In der Helios Klinik Bergisch-Land erhalten Patienten individuelle Therapien zur Behandlung eines Lymphödems. Physiotherapeutin Dorothee Hoffs stellt unter anderem die manuelle Lymphdrainage, die komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE) und Möglichkeiten der Kompression vor, die den Abfluss bei einem Lymphödem fördern. Voraussetzung für eine erfolgreiche Lymphtherapie ist die Eigeninitiative der Betroffenen, denn der Lymphfluss funktioniert nicht ohne Bewegung. Dorothee Hoffs erläutert, mit welchen Übungen man unterschiedlichen Lymphödemen begegnen kann.

Im Anschluss stehen die beiden Expertinnen den Besuchern für Fragen gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.helios-gesundheit.de/bergisch-land

***

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

In Deutschland hat Helios 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. Helios ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Helios versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

Quirónsalud betreibt 44 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der Helios Unternehmenszentrale ist Berlin.
___________________________________

Helios Rehakliniken GmbH
c/o Helios Klinik Hattingen

Volker Martin
Unternehmenskommunikation & Marketing

Tel.: +49 2324 966-731
Mobil: +49 1525 477 85 26
Fax: +49 2324 966-716

Am Hagen 20 ∙ 45527 Hattingen
www.helios-gesundheit.de

Helios neu erleben:
www.helios-gesundheit.de/NeuerAuftritt

Print Friendly, PDF & Email

volker.martin

Helios Kliniken
Volker Martin
Referent Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 2324 966 731
E-Mail: volker.martin@helios-gesundheit.de